Auftaktwochenende der Galopprennwoche

Zwei Seejagdrennen gibt es bei der 137. Auflage der Bad Harzburger Galopprennwoche. (Foto: bo)

Zum 137. Mal „Boxen Auf“ in Bad Harzburg / Kostenlose Rennbahn-Führung und großes Rahmenprogramm

Am heutigen Sonnabend heißt es zum ersten Mal „Boxen auf!“ bei der 137. Bad Harzburger Galopprennwoche.

Nach der erfolgreichen Aufstockung im Vorjahr wird es auch 2016 wieder insgesamt sechs Renntage geben. Zwei Superhandicaps mit zwei Viererwetten und mit Spitzenjockey Andrasch Starke ein seltener Gast, das sind nur einige Höhepunkte des ersten Renntages. Starke, Deutschlands Nummer eins im Rennsattel, war zehn Jahre nicht mehr in Bad Harzburg aktiv. Vor 27 Jahren absolvierte er hier noch als Amateur seinen erst 14. Ritt überhaupt. Jetzt steht Starke bei 2.254 Siegen.
Acht Rennen mit 72 Pferden werden am morgigen Sonntag auf der Pferderennsport-Anlage am Weißen Stein in Bad Harzburg zu erleben sein. Der erste Start des 2. Renntages ist um 14.15 Uhr. Von besonderem Interesse wird der 1. Lauf zum Bad Harzburger Seekönig 2016 sein. Das Seejagdrennen um den „Preis der Rechtsanwälte Schulz-Kühne & Mausolff, Goslar“, bei dem Ross und Reiter vor den Tribünen den Salzmannsee durchqueren werden, soll um 18.05 Uhr mit neun Startern beginnen und beschließt das Tagesprogramm. Mit drei Teilnehmern aus Schweden und einem aus Belgien ist diese Prüfung international besetzt.
Die weiteren vier Renntage im Rahmen der diesjährigen Galopprennwoche sind am Mittwoch, 27. Juli (zirka 16 Uhr – Familienrenntag, freier Eintritt, keine Parkgebühren), Donnerstag, 28. Juli (zirka 16 Uhr mit Harzer-Hürden-Trophy und Trabrennen), Sonnabend, 30. Juli (zirka13 Uhr mit zwei Superhandicaps und einem Auktionsrennen) sowie Sonntag, 31. Juli (zirka 13 Uhr mit dem 2. Seejagdrennen), zu erleben. Traditionell wird in Bad Harzburg dabei ein „Familienrennfest“ gefeiert. Entsprechend ist auch das kulinarische Angebot breit gefächert. Zudem ist ein spezieller Bereich für Kinder eingerichtet.
An jedem Renntag wird jeweils eine Stunde vor dem ersten Start eine kostenlose Rennbahnführung angeboten. Treffpunkt ist am Führring. Wie in jedem Jahr hat der Harzburger Rennverein auch wieder ein interessantes Rahmenprogramm an den rennfreien Tagen zusammengestellt.