Comedy Marathon in der Kaiserstadt

Benni Stark.
 
Costa Meronianakis.
 
Michael Eller.

8. Komische Nacht in Goslar geht am 15. Oktober in verschiedenen Locations über die Bühne

Seit mehreren Jahren wird die Komische Nacht bereits in mehr als 20 Städten veranstaltet. Nach Goslar kommt dieses Comedy-Highlight im Oktober bereits zum achten Mal.

In Kooperation mit neun Gastronomen präsentiert die Agentur „Mitunskannmanreden“ an nur einem Abend insgesamt neun Comedians und Kabarettisten, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte in Formaten wie dem Quatsch-Comedy-Club, Nightwash oder auf dem Fernsehsender Comedy Central garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.
„Bei unserer Idee der Komischen Nacht war es uns wichtig, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben“, so der Veranstalter Thomas Schulz. So treten in jedem der neun Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.
Bei der „8. Komischen Nacht Goslar“ treten auf: Benni Stark, Holger Edmaier, Johannes Flöck, Kurt Knabenschuh, Freddy Farzadi, Michael Eller, Niko Formanek, Nagelritz und Costa Meronianakis. Auftreten werden sie im Brauhaus Goslar, dem Tim’s 5 Jahreszeiten, dem Schiefer, dem Down Under, dem Goslarer Zwinger, dem Maltermeister Turm, dem Celtic-Inn, dem Hotel Kaiserworth und dem Goslarer Theater. Karten für dieses Comedy-Highlight gibt es in den beteiligten Lokalen, an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie über www.komische-nacht.de. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, der Einlass erfolgt je nach Lokal ab etwa 18 Uhr.

Die beteiligten Künstler im Überblick:

Benni Stark
Ich bin Herrenausstatter...aus Leidenschaft… erst recht, seitdem ich gelernt habe, dass Frauen das Sagen haben und Männer auf Kommando hören. Eine Reise durch die irren Facetten des täglichen Shoppengehens. Wie viel Mühe geben sich unverheiratete Männer beim Kauf ihres Hochzeitsanzuges eigentlich wirklich? Wie sieht es aus, wenn Männer alleine Klamotten kaufen und wieso wird im Verkaufsraum blöd gewinkt? Eines ist auf jeden Fall klar: als Herrenausstatter bedient man eigentlich nur Frauen!

Holger Edmaier
Holger Edmaier präsentiert seine neusten Geschichten und Lieder abseits des Herdentriebs gegen den alltäglichen Rinderwahn zwischen Kuhdorf und Ochsentour: Wie domestiziere ich meinen Partner? Wieviel Grill braucht der Mann? Und warum ist Urlaub auf dem Bauernhof kein Urlaub? Erleben Sie, wie Holger Edmaier an der Fleischtheke seine letzte Scheibe Wurst bekommt und bravourös beim Antigravitationstraining scheitert. Nach diesem Abend, werden Sie Kühe mit anderen Augen sehen!

Johannes Flöck
In einer Gesellschaft die immer älter wird, dabei aber immer jünger und fitter wirken will, stellen viele Menschen auf einmal fest: „Ich bin jetzt in dem Alter, ich kann nicht mehr so wie ich will! Ich muss jetzt das wollen, was ich kann!“ Johannes Flöck geht diesem Phänomen auf den Grund. Denn Flöck IST älter! Wenn auch nicht fitter! Aber Flöck macht Spaß! Es ist unmöglich, ihn nicht zu mögen. Selten wurde der „Geschmack der mittleren Reife“ so treffend und amüsant in Szene gesetzt!

Kurt Knabenschuh
Alltagskabarett nennt Uwe Kleibrink das, mit dem er das Publikum aufs Beste amüsiert. Er beobachtet die Menschen, und das sehr präzise, um ihre Eigenheiten dann in überspitzer Form und in seiner Rolle als Kurt Knabenschuh auf die Bühne zu bringen. Und wer mit dem geschärften Blick des Kabarettisten durchs Leben geht, entdeckt in unserem Alltag überall Realsatire. Mit sicherem Gespür trifft er den Punkt, kitzelt das hervor, was wir alle auch schon wussten, aber nicht so treffend ins Satirische zu ziehen vermochten.

Freddy Farzadi
Freddy Farzadi ist ein echter Hamburger Jung und ein Unikat in jeder Hinsicht. Ein Freund fragte ihn, ob er nicht im Club „Große Freiheit 36“ an der Tür aushelfen könne. Er konnte und aufgrund seiner Wortgewandtheit und Autorität wurde er schnell zu einem gefragten Mann für verschiedene Clubs auf der Reeperbahn. Nachdem eben dieser Freund Freddy bei der Arbeit auf dem Kiez beobachtet hatte, meinte der: „Du gehörst auf ‘ne Bühne – merkste selber, ne?“ Freddy ist einer aus dem Volk, ein uriger Typ, der die Zuschauer mitnimmt auf seiner Reise durch Deutschlands beliebteste Feiermeile, und am Ende des Abends weiß jeder Zuschauer, dass auch in ihm ein echter Türsteher steckt!

Michael Eller
Eller beobachtet das Leben um sich herum und sieht die komplette Bandbreite sozialen Elends. Und er erkennt: „Hier muss ich helfen! Das kann aber weh tun!“ Zwischen Gags zum laut Mitlachen und scharfzüngiger Real-Satire liegt oft nur ein Atemzug. Wenn es um besonders polarisierende Themen wie Religion, Toleranz und Vorurteile geht, lässt Eller gerne auch mal seine imaginären Biker-Kumpels ran, in deren skurrile, teils radikale Charaktere der Meister der Dialektik sich dann und wann auf der Bühne verwandelt.

Niko Formanek
Es geht nicht um Politik, Sozialwissenschaften und Weltschmerz. Niko erzählt vom wirklichen Leben. Weder predigt, noch belehrt er und er versucht auch nicht die Welt zu ändern. Es geht um die täglichen Peinlichkeiten und Katastrophen die Männer auslösen. Vor allem Männer wie Niko, der mehr als 30 Jahre mit der gleichen Frau zusammenlebt, Kinder in die Welt gesetzt hat und versucht seine tägliche Überforderung mit Improvisation, Naivität und typisch männlicher Überheblichkeit in den Griff zu bekommen. Wer selbst Familie, Verwandte und Haustiere hat, wird schnell merken, dass man trotz Stress über alles herzlich lachen kann und soll.

Nagelritz
Dirk Langer, alias Nagelritz, tritt als singender und musizierender Seemann auf. Die Weisheit in Flaschen hat er von seinem Freund Hinnerk, die Liedtexte von Joachim Ringelnatz, die Musik schreibt er selbst. Seine Programme bewegen sich zwischen Comedy, Kabarett und Chanson. Sowohl rauhe Songs zum Schunkeln, als auch ergreifende Balladen sind von ihm zu hören, begleitet auf dem Schifferklavier. Von Dirk Langer präsentiert wird alles romantisch, wild und gefährlich!

Costa Meronianakis
Als Grieche wurde man früher als Erfinder der Demokratie gehuldigt, heute wird man als Euro-Schnorrer abgestempelt. Costa kann ein Lied davon singen. Dabei wird er nicht müde uns seinen schwierigen Nachnamen näher zu bringen und die Deutschen zu besseren Tänzern zu machen! Spätestens seit Costa das Publikum bei seinem ersten „Quatsch Comedy Club“-Auftritt vor Begeisterung Tränen lachen ließ, ist er nunmehr auch bundesweit als einer der talentiertesten Nachwuchs Stand-Up Comedians Deutschlands bekannt.