Der sportliche Weg zur Arbeit zahlt sich aus

Die Verantwortlichen der AOK in Goslar zusammen mit den Sponsoren und Mankes Stellvertreter Hans-Peter Dreß.

Heutet startet wieder die Sommeraktion der AOK „Mit dem Rad zur Arbeit“

Von Maximilian Strache,
Goslar

Es ist wieder so weit. Heute startet die Sommeraktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, eine Initiative von AOK Niedersachsen, Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (adfc) und Niedersächsischem Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration. Ziel der Aktion ist es, das Gesundheits- und Bewegungsbewusstsein der Bevölkerung zu stärken.
Auch im Landkreises Goslar sind wieder alle Berufstätigen im Zeitraum vom 1. Juni bis zum 31. August aufgefordert, an mindestens 20 Arbeitstagen das Auto in der Garage stehen zu lassen und das Fahrrad für den Berufsweg zu nutzen. Berufspendler mit weiteren Entfernungen zur Arbeit haben die Möglichkeit, die Strecke mit Bus und Bahn zu kombinieren.
Im vergangenen Jahr waren es landesweit 35.140 Beschäftigte aus 2663 Firmen, die an der Aktion teilnahmen. Ob im Vierer-Team mit Arbeitskollegen oder als Einzelfahrer ist letztlich jedem selber überlassen. Wichtig ist nur, dass der Pkw nicht bewegt wird.
Zur Motivation für die Teilnehmer winken neben dem Plus für die Gesundheit und Bewegung auch in diesem Jahr landesweit wieder Preise mit einem Gesamtwert von über 22.000 Euro.
Im Kreis Goslar wird das lokale Servicezentrum der AOK Niedersachsen wieder von zahlreichen Sponsoren unterstützt, die sich mit Preisspenden an der Sommer-Rad-Aktion beteiligen. Die regionale Schirmherrschaft hat zum wiederholten Mal Landrat Stephan Manke übernommen.
Rainer Rinne, Regionaldirektor der AOK, ist sich sicher, dass die Aktion im Zeitalter des demografischen Wandels und der Volkskrankheiten wie Fettleibigkeit und chronischem Bewegungsmangel einen wichtigen Impuls geben kann. „Alle Teilnehmer haben ja nicht nur das sportliche Erlebnis, sondern sie können sich auch auf tolle Preise freuen“, so Rinne im Zuge einer Pressekonferenz mit den beteiligten Sponsoren.
Besonders Unternehmen in der Region sollen durch die Sommer-Initiative motiviert werden, sich als fahrrad- und sportfreundlicher Betrieb zu präsentieren. Arbeitgeber, die Radfahrer in ihrer Firma unterstützen und sich damit aktiv in der Gesundheitsförderung engagieren, nehmen am Sonderwettbewerb „Fahrradaktiver Betrieb 2012“ teil. Neben den positiven Effekten für die Gesundheit soll die Aktion auch zur Stärkung des Umweltbewusstseins beitragen.
Anmeldungen sind ab sofort in den Dienststellen der AOK bei den beteiligten Firmen oder ganz bequem in Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/niedersachsen möglich.