Die Hexen polieren schon ihre Besen

In zahlreichen Städten und Gemeinde in der Nähe der SG Lutter werden am 30. April wieder die traditionellen Walpurgisgfeste gefeiert. (Foto: Archiv: Kluge)

Zahlreiche Walpurgisfeste in der näheren Umgebung / Walpurgisfeuer in Nauen

Walpurgisfeste gehören zum Harz, wie die Bergbautradition oder der Wandersport. In zahlreichen Gemeinden werden am 30. April wieder die Hexen tanzen und zusammen mit den Gästen aus nah und fern eine rauschende Festnacht feiern. In der Samtgemeinde Lutter wird aus diesem Anlass in Nauen ein Walpurgisfeuer abgebrannt (Beginn 20 Uhr am Alten Sportplatz). Ansonsten halten sich die Gemeinden Hahausen, Wallmoden und Lutter aber traditionell bei dem bunten Treiben zurück, denn die Walpurgishochburgen, die befinden sich nunmal im Oberharz.
Was liegt da näher, als an dieser Stelle einen kleinen Blick auf die wichtigsten und größten Walpurgisfeste in den näheren Region zu werfen. Da wäre zum Beispiel die Walpurgisfeier in Wolfshagen. Frei nach dem Motto „Mäusespeck und Krötenbrei – flieg mein Besen 1, 2, 3!“ wird in dem kleinen beschaulichen Urlaubsort nach alter Weise viel getanzt, gehext und gelacht. Die kleinen Hexen und Teufel treffen sich um 15 Uhr an der Grundschule und von dort geht es mit den großen Hexen und dem Höllenwolf auf seinem Teufelsgefährt laut lärmend zum Walpurgismarkt. Die mystische Walpurgisnacht beginnt gegen 19 Uhr und kostet einen Euro Eintritt. Weitere Infos gibt es unter (05326) 4088 oder im Netz unter www.wolfshagen.de.
Große Bekanntheit in der Samtgemeinde Lutter dürfte auch das Walpurgisfest in Hahnenklee genießen. Der Wintersportort, der zur Stadt Goslar gehört, startet seine Feierlichkeiten bereits um 13 Uhr mit dem Hexenbasar. Dort erwarten die Gäste teuflische Leckereien, Kuriositäten und Handwerk. Der Kinderfestumzug schließt sich dann um 15 Uhr an. Ab 17 Uhr folgt der Hexenspuk mit kuriosen Gestalten und Live-Musik. Auf der Bühne steht die bekannte Skiffle-Formation Quasimodo-Knöterich um Frontmann Gerd Jung. Weitere Infos gibt es unter (05325) 51040 oder im Netz unter www.hahnenklee.de.
Großer Beliebtheit erfreut sich auch jedes Jahr wieder das große Kinderwalpurgisfest mit Festumzug in Bad Harzburg. Der Umzug, bei dem kleine Teufel und Hexen durch die Stadt streifen, beginnt um 15 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Von dort aus zieht die Gemeinschaft begleitet von der Schützenmusikgemeinschaft Oker, der Harzer Peitschenknaller und der Jugendgruppe des Harzklub-Zweigvereins Seesen zum Oberen Badepark.
In der Gemeinde Lautenthal startet die große Kinderwalpurgis-Sause ebenfalls um 15 Uhr. Neben dem Schminken der kleinen Hexen und Teufel können sich die Besucher an Wettspielen mit kleinen Preisen und am Grillen von Stockbrot erfreuen. Ein besonderes Event wird der Zirkus-Spaß mit den professionellen Artisten David & Eva sein. Die Abendveranstaltung wird ab 17 Uhr von „DJ Diabolo“ eröffnet, dem ab 20 Uhr die „Silverbirds“ folgen.
In der Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld startet das Walpurgisspektakel für die Kleinen auch um 15 Uhr, und zwar auf dem Gelände am „Alten Bahnhof“ (Bahnhofsstraße). Dort erleben Familien mit Kindern einen kunterbunten Nachmittag mit vielen Spielen rund um Walpurgis.
Ab 18 Uhr geht es mit höllisch heißer Musik und guter Laune bei der „Emax-Walpurgisparty“ im beheizten Partyzelt weiter. Weitere Infos unter (05323) 81024 oder im Netz unter www.oberharz.de.
In der Bergstadt Bad Grund geht es auch in diesem Jahr wieder „rund“. Das bunte Hexentreiben auf dem Marktplatz und das Freilichttheater am Hübichenstein sind charakteristisch für das traditionelle Walpurgisspektakel in dem kleinen Kurort. Ein besonderer Höhepunkt ist auch jedes Jahr wieder das große Walpurgis-Rock-Open-Air mit namhaften Bands. Dieses Jahr spielen unter anderem „Lord of the Lost“ und „Stahlmann“. In Bad Grund beginnt das bunte Treiben wie in den anderen Ort auch am Nachmittag. Ab 21.30 Uhr wird dann das fröhlich-gruselige Theaterstück „Die Harzschützen und der Eremit vom Winterberg“ vor der imposanten Naturkulisse des Hübichensteins aufgeführt. Auf der Rockbühne werden die ersten Bands am Nachmittag beginnen.
Karten für das Walpurgisfest in Bad Grund gibt es zum Preis von acht Euro in der Geschäftsstelle des Seesener „Beobachter“ (Lautentahler Straße 3, 38723 Seesen).
Nun müssen sich die Bürger der Samtgemeinde Lutter nur noch entscheiden welches Walpurgisfest sie besuchen möchten.