Die magische Gebirgswelt Harz startet jetzt durch

Neue Markstrategie des Tourismus-Verbandes zeitigt erste Früchte / Neue Internet-Präsenz

Goslar (htv). Die neue Markenstrategie für den Harz verzeichnete einen wahrhaft magischen Start. Der zu Beginn des Jahres 2010 neu gegründete Abteilungsvorstand Marketing des HTV und die Geschäftsstelle haben in den ersten acht Monaten des vergangenen Jahres gemeinsam mit der Agentur Embassy aus Berlin intensiv an einer neuen Ausrichtung für die Reisemarke Harz gearbeitet. Das Ergebnis, im August vorgestellt und kontrovers diskutiert, könne sich sehen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung des HTV.
Mit einer Besinnung auf die Besonderheit des Harzes, nämlich seine Mythen, Sagen und die damit verbundene Magie, könne die Region sich wesentlich wirkungsvoller im stark umworbenen Reisemarkt platzieren. Die magische Gebirgswelt, die nunmehr mit einem prägnanten, sympathischen Schriftzug werbe, hebe sich aus der Liga der Mittelgebirge heraus und könne so zur neuen Größe im Deutschlandtourismus wachsen.
In der Praxis zeige sich das neue Design als äußerst flexibel und vielfältig einsetzbar. Mittlerweile sei das junge Logo auf allen bedeutenden neuen touristischen Publikationen des Harzes auf der Titelseite zu finden. Die Scherenschnitte würden von vielen Partnern ebenfalls in ihren Publikationen verwendet. Über 150 individuelle Harz-Elemente stünden bereits zur Verwendung zur Verfügung. Darüber hinaus hätten einige HTV-Mitglieder schon eigene Scherenschnitte ihrer lokalen Besonderheiten erstellen lassen.
Neben der positiven Resonanz in Touristiker-Fachkreisen habe sich die neue Ausrichtung des Harzes aber auch bei den Gästen bewährt. Seit November sei der HTV mit seinen Mitgliedern auf Messen im neuen Outfit präsent. Sowohl der neu gestaltete Messestand als auch die Publikationen im neuen Design würden positiv wahrgenommen. Dazu sorge vielerorts die echte Harz-Hexe für Aufmerksamkeit. Im Reigen der Maskottchen, Königinnen und historischen Persönlichkeiten setze sich die Hexe als Original und bekanntes Symbol für den Harz deutlich ab.
Auch im Bereich des Internets sekien die Programmierarbeiten zum neuen Webauftritt des Verbandes abgeschlossen. Nun gelte es, die zahlreichen Daten der Orte, Einrichtungen und Leistungsträger einzupflegen. Etwa 2000 Inhaltsseiten umfasst die neue Präsenz, die voraussichtlich im Frühjahr online geht.