„Dr. Forst ist immer noch der beste Arzt“

Aufgrund der großen Nachfrage wird auch in diesem Jahr wieder eine Pilzexkursion veranstaltet. Geleitet wird die Tour wieder vom erfahrenen Pilzexperten Fred Dommeyer (1. von links). (Foto: „Beobachter“-Archiv)

Hahäuser Wanderwart übt Kritik an verhaltener Teilnahme / Abwechslungsreiches Programm für 2015

Es war der einzig kritische Punkt in einer sonst ausnahmslos harmonischen Jahreshauptversammlung des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug-Hahausen. Denn wie der „Beo­bachter“ bereits in seiner gestrigen Ausgabe berichtete, übte Wanderwart Klaus Asmus bei der abendlichen Sitzung im Hahäuser Schützenhaus recht deutliche Kritik am Verhalten seiner Vereinskollegen.

Der rührige Wanderwart beschwerte sich im Kern darüber, dass im vergangenen Jahr an manchen Wanderungen kein einziges Mitglied aus den eigenen Reihen teilgenommen hätte, und dieses Verhalten bei den Organisatoren der Veranstaltungen für einigen Frust sorgte. Dabei zielte Klaus Asmus noch nicht mal darauf ab, dass dieses Verhalten unfair gegenüber den Wanderwarten wäre, die stets viel Zeit in die Planung und Durchführung der Touren stecken würden, sondern sich die Mitglieder durch ihre Nicht-Teilnahme ins eigene Fleisch schneiden würden.

Wandern stärkt körperliche und geistige Gesundheit

„An den Wanderungen nehmt ihr nicht für die Wanderwarte teil, sondern für euch selber“, so Asmus, „denn nimmt man es genau ist Dr. Forst immer noch der beste Arzt.“ Nach Ansicht vom begeisterten Wanderer Klaus Asmus dient ein ausgedehnter Ausflug nämlich nicht nur der Erholung, sondern fördert auch die körperliche und geistige Gesundheit. Eine Aussage, die Asmus viel Zustimmung einbrachte und die hoffen lässt, dass in diesem Jahr deutlich mehr Mitglieder des Hahäuser Zweigvereins an den Wanderungen teilnehmen.

Und das sich eine Teilnahme lohnen wird, beweist ein Blick auf das geplante Programm für dieses Jahr. Insgesamt haben Asmus und sein Team 22 Wanderungen ausgearbeitet, die an dieser Stelle kurz vorgestellt werden sollen.
Am Sonntag, 8. März, geht es unter der Leitung von Klaus Asmus nach Seesen wo auf Wasserwegen gewandelt werden soll. Diese Wanderung steht auch Mitgliedern des Seesener Zweigvereins offen. Natürlich dürfen auch Nicht-Mitglieder dieses Angebot wahrnehmen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Weiter geht es dann mit einer Wanderung unter der Führung von Eckhard Ibendahl. Diese Tour wird die Harzklubler am Sonntag, 22. März, zur Burgruine Werla führen, wo sie eine interessante Besichtigung erwartet. Los geht es um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal. Am Sonntag, 12. April, geht es zusammen mit Joachim Bock zur Burgruine Stauffenburg bei Gittelde. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal.
Der Waldlehrpfad in Nauen wird am Sonntag, 26. April, unter die Füße genommen. Fachkundige Erläuterungen gibt Siegfried Maibaum. Los geht es wieder um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal.

Unter dem Motto „Auf Wegen schöner Aussichten mit Hütteneinkehr“ steht die Wanderung am Freitag, 1. Mai. Die Leitung obliegt Günter Kleinert. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am üblichen Parkplatz. Auf den Spuren des Lautenthaler Bergbaus werden die Harzklubler am Sonntag, 17. Mai, wandeln. Die Leitung der Wanderung liegt in den Händen von Klaus Asmus. Die Wanderer treffen sich um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal.

Am Sonnabend, 30. Mai, ist die Teilnahme am Waldfest anlässlich des Tages des Naturschutzes in Wildemann geplant.Peter Brandes wird alle Interessierten am Sonntag, 31. Mai, in den WeltWaldHarz bei Bad Grund entführen, wo alle Teilnehmer „Blütenträume genießen“. Abfahrt ist um 9.30 Uhr an bekannter Stelle. Dem Harzer Heimat-Tag in Bad Sachsa am Sonnabend, 7. Juni, soll ebenfalls ein Besuch abgestattet werden. Unter der Leitung von Rainer Hoffmeister geht es dann am Sonntag, 14. Juni, in den Wald nach Wolfshagen, wo der Revierförster den Teilnehmern viel Wissenswertes über die Forst vermitteln wird. Treffpunkt ist wie immer um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz Neiletal.

Teilnahme am Deutschen Wandertag in Paderborn

Vom 17. bis 22. Juni findet in Paderborn der Deutsche Wandertag 2015 statt. Auch dort wird eine Abordnung des Hahäuser Zweigvereins vertreten sein. Für die Wanderung am Sonntag, 12. Juli, konnte Klaus Asmus erneut Professor Dr. Oppermann gewinnen, der auf der Tour über den Ilsenburger Industriepfad viele interessante Informationen bereithält.

Unter der Leitung von Eckhard Ibendahl machen sich alle Interessierten am Sonntag, 26. Juli, auf zur Hanskühnenburg. Abfahrt ist um 9.30 Uhr vom Parkplatz Neiletal. Die Oberharzer Glück-Auf-Tour mit K. Peiffer, dem Vater des berühmten Harzer Biathleten, und Klaus Asmus ist für Sonntag, 16. August, geplant. Los geht es wie immer um 9.30 Uhr.

Die Schlacht von Lutter am Barenberge wird am Sonntag, 23. August, erneut in den Fokus rücken, wenn Günter Kleinert eine entsprechende Wanderung anbietet.
Eine Fahrradtour durch die Samtgemeinde ist dann für Sonnabend, 29. August, unter der Leitung von Klaus Asmus geplant. Der Sonntag, 6. September, steht ganz im Zeichen der Stern-Wanderung in Bad Grund.


Im September steht wieder eine Pilzwanderung an

Aufgrund des großen Erfolgs in der Vergangenheit ist auch für dieses Jahr wieder eine Pilztour durch die heimischen Wälder unter der Leitung von Fred Dommeyer geplant. Diese wird am Sonnabend, 12. September, ab 9.30 Uhr durchgeführt.
„Ein Forstmann führt durch sein Revier“ heißt es am Sonntag, 27. September, ab 9.30 Uhr. Die Leitung obliegt Siegfried Herzog.

Die König-Hübich-Route mit anschließender Einkehr in Bad Grund wird am Sonntag, 4. Oktober, beschritten. Abfahrt ist um 9.30 Uhr. Um den „Großen Bakenberg“ führt am Sonntag, 18. Oktober, Joachim Bock. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz Neiletal. Und die letzte Wanderung in diesem Jahr wird dann am Sonntag, 25. Oktober, erneut in den WeltWald bei Bad Grund führen. Dort steht unter Leitung von Peter Brandes wieder eine spannende Führung an. Die Teilnehmer treffen sich um 9.30 Uhr an bekannter Stelle.