Dr. Oliver Junk ist neuer Präsident des Harzklub Hauptverbandes

Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk ist der neue Präsident des Harzklub-Haupverbandes. Die Mitglieder wählten den rührigen Goslarer Verwaltungschef einstimmig zu ihrem neuen Oberhaupt.

Goslars Oberbürgermeister folgt nach einstimmiger Wahl auf den langjährigen Hauptvorsitzenden Dr. Michael Ermrich

Wie schon im Vorfeld erwartet, wurde Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk am Samstag auf der Jahreshauptversammlung des Harzklub-Hauptverbandes zum neuen Präsidenten gewählt.

Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Michael Ermrich an, der die Geschicke des rund 13.000 Mitglieder zählenden Vereins 20 Jahre gelenkt hat.
Einer Satzungsänderung ist es geschuldet, dass Dr. Oliver Junk nicht mehr als Hauptvorsitzender, sondern künftig als Präsident agieren wird. Dieser Änderung hatte die Versammlung, der rund 266 Teilnehmer beiwohnten, zugestimmt.
Das Votum für Dr. Oliver Junk fiel einstimmig aus. Zuvor hatte er in einer Rede seine Ziele formuliert. So erfuhren die Versammlungsteilnehmer unter anderem, dass ihr neuer Präsident nicht mit dem Ziel antrete, dem Harzklub einen Mitgliederzuwachs oder gar die Gründung weiterer Zweigvereine zu bescheren, sondern das er sein Engagement vielmehr darin sieht, die Bedeutung des Harzklubs als heimatstiftende Organisation hervorzuheben und für die Zukunft zu stärken.
Dr. Oliver Junk wurde von Dr. Michael Ermrich ins Rennen geschickt. Ermrich lobte bereits vor Monaten die Vorstöße von Dr. Oliver Junk den Harz in seiner Gesamtheit zu entwickeln und zu fördern und nicht an Ländergrenzen halt zu machen. Dr. Michael Ermrich hatte sich in seiner Amtszeit vor allem zum Ziel gesetzt, die Wiedervereinigung des Harzes voranzutreiben, was ihm im Rückblick wirklich gelungen ist. Der Harzklub ist die einzige Institution, die den Harz tatsächlich in seiner Gesamtheit betrachtet. Großen Beitrag dazu leisten auch die 92 Zweigvereine, die die Idee und den Zweck des Harzklubs vor Ort leben und vertreten.
In der Versammlung lobten zahlreiche nahmhafte Vertreter das Wirken von Dr. Michael Ermrich, unter ihnen auch der Präsident des deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Weitere Berichterstattung folgt in unserer morgigen Ausgabe.