Drei Tote im Landkreis gefunden

Zwei Leichen in einem verqualmtem Geschäft im Goslarer Stadtteil Oker. Zudem eine männliche Leiche an der Müllstation Harlingerode – gleich drei Tote wurden am Montagvormittag im Landkreis Goslar entdeckt.

Am Montagmorgen wurde gegen 7.30 Uhr von Mitarbeitern am Gelände der zwischen Oker und Harlingerode befindlichen Abfallentsorgungsanlage „Im Heiligenholze“ des Landkreises Goslar ein männlicher Leichnam gefunden. Über Identität und Todesursache des Mannes können derzeit noch keinerlei Angaben gemacht werden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen. Der zweite Fall ereignete sich in Oker. In einem Gebäude an der Ordenritterstraße wurden zwei Frauenleichen gefunden. Ein Erkundungstrupp der Feuerwehr hatte die beiden Toten in dem verqualtem Gebäude entdeckt. In dem Laden war ein kleines Feuer ausgebrochen. 50 Brandschützer aus Oker und Goslar brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Nachbarn berichten laut Medien von einem Beziehungsstreit. Die beiden Frauen sollen sich offenbar gekannt haben. „Bei den beiden Frauen im Alter von 60 und 54 Jahren ist von keiner natürlichen Todesursache auszugehen“, teilt Matthias Diekmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, mit. Nach den bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf einen Überfall oder einen Einbruch in das Geschäft. Die Ermittlungen zur Todes- und Brandursache sowie den Hintergründen dauern weiter an. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht laut Polizei aber nicht.