Ehepaar aus Seesen nach Unfall schwer verletzt

Das Ehepaar aus Seesen, das mit seinem Wagen auf dem Weg nach Goslar war, hatte keine Chance auszuweichen. Sie wurden durch den Unfall schwer verletzt!

Verkehrsunfall auf der B 82 / Kollision mit einem ausscherenden Anhänger / Staubildung aufgrund von Vollsperrung

Bei einem schweren Verkehrsunfall, der sich gestern Morgen gegen 10.10 Uhr auf der Bundesstraße 82 zwischen der Abfahrt Lutter und der Abfahrt Bredelem/Langelsheim ereignete wurde ein Rentnerehepaar aus Seesen schwer verletzt. Ein 52-jähriger Mann aus Nürnberg, der ebenfalls an dem Unfall beteiligt war, kam mit leichten Verletzungen davon.
Der 52-jährige Autofahrer aus Nürnberg war aus Fahrtrichtung Goslar mit einem Gespann unterwegs. Er fuhr einen großen Geländewagen an dem er einen Anhänger zog, der mit einem Pritschenwagen beladen war. Kurz hinter Ausfahrt Bredelem auf einem etwas abschüssigen Streckenteil kam der Nürnberger mit seinem Gespann ins Schleudern. Der Anhänger geriet in den Gegenverkehr, wo er schließlich mit dem Golf des Seesener Ehepaares zusammenstieß, das sich auf dem Weg nach Goslar befand. Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des Rentnerpaares vollständig zerstört. Der 83-jährige Fahrer und seine 76-jährige Frau mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Seesen gebracht werden. Der 52-jährige Nürnberger, der mit seinem SUV im Graben zum Stehen kam, zog sich leichte Verletzungen zu.
Die Unfallursache ist bisher vollkommen ungeklärt. Die Polizei hat jedoch schon einige Theorien, die nun überprüft werden müssen. Unter anderem könnte es möglich sein, dass der Anhänger mit dem Pritschenwagen schlicht überladen war und der Geländewagen nicht dafür taugte, einen solchen Transport durchzuführen. Als mögliche Ursache komme aber auch überhöhte Geschwindigkeit in Frage.
Die Bundesstraße musste in Folge der Aufräum- und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt werden. Es bildeten sich kilometerlange Staus. Gegen 12.15 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 30.000 Euro. Neben den Beamten der Polizei waren auch die Rettungsdienste aus Seesen und Goslar sowie die Feuerwehr Langelsheim im Einsatz. Die Leitung der Feuerwehr hatte Langelsheims Ortsbrandmeister Hartmut Ölmann inne.