„Ein fliehendes Pferd" im „Odeon-Theater“

Szene aus „Ein fliehendes Pferd“. (Foto: Odeon)

Partnertausch liegt in der Luft – bis Helmut das Leder herumreißt

Goslar (bo). Am Freitag, 21. Januar, 20 Uhr, zeigt das Odeon-Theater das Schauspiel „Ein fliehendes Pferd“ nach der Novelle von Martin Walser in einer Inszenierung des Tourneetheaters Nordtour. Mit bissiger Ironie inszenierte Regisseur Kai-Uwe Holsten „Ein fliehendes Pferd“ nach der Novelle von Martin Walser. Walsers 1978 erschienene Erzählung gilt als eine der schönsten Novellen des 20. Jahrhunderts.
Schon im elften Jahr verbringen Helmut Halm und seine Frau Sabine ihren Sommerurlaub am Bodensee. In diesem Sommer jedoch bricht das pralle Leben in die routinierte Langeweile des Paares ein. Klaus Buch heißt der sportlich aktive Typ mit einer um Jahre jüngeren, attraktiven Frau an seiner Seite, der seinen Schulfreund Helmut auf der Seepromenade auch nach 23 Jahren sofort wieder erkennt. Für Helmut werden die Ferien zum Albtraum, denn eigentlich will er nichts als seine Ruhe. Nur mit Mühe gelingt es der erlebnishungrigen Sabine, ihren widerwilligen Gatten für eine Segelpartie mit Klaus und Helene aus dem Sessel zu reißen. Kein Wunder, denn Helmut fühlt sich von diesem Klaus vor den anderen als verklemmter Spießer bloßgestellt, der zudem mit ansehen muss, wie Sabine offen mit dem hyperaktiven Kerl flirtet. Partnertausch liegt in der Luft – bis Helmut das Ruder herumreißt. Die Katastrophe bricht herein, als von einer gemeinsamen Segelpartie der beiden Männer nur Helmut Halm zurückkehrt.
Karten für diese Veranstaltung sind an der Kasse des Odeon-Theaters und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Kartenpreise: 7,70 bis 22 Euro, für Schüler und Studenten 50 Prozent Ermäßigung auf allen Plätzen. Weitere Informationen unter www. Odeon-theater.de.