Feriendorf-Bau in Torfhaus läuft bisher nach Plan

Im erstellten Rohbau des Service-Gebäudes erläutert Frank Wodsack Volkart Berger, Gabriela König und Friedo Terfurt die künftige Gebäudenutzung. (Foto: Kippenberg)

Neuer Leuchtturm im Harzer Tourismus / Offiziellen Einweihung bereits am 1. Mai 2013

Seit dem Sommer bestimmen Bauarbeiter und Baumaschinen das Bild in Torfhaus. In über 800 Höhe über NN entsteht ein neues Harzer Dorf. Nach einer längeren Projektentwicklung gab die Lüder Unternehmensgruppe aus Hildesheim den Startschuss für das 14 Millionen-Euro schwere Projekt. Es ist ein neuer Leuchtturm im Harzer Tourismus. Heute schon gehen von dem gastronomischen Betrieb Bavaria Alm positive Impulse für den Tourismus in Torfhaus und für den Harz aus. Auch dieser Betrieb wurde von der Lüder Unternehmensgruppe geschaffen.
In einem umfassenden Gespräch informierte jüngst Frank Wodsack für die Torfhaus-Harzresort im Hause der Lüder Unternehmensgruppe nach einem gemeinsamen Baustellenrundgang die FDP-Sprecherin für Wirtschaft und Tourismus Gabriela König (MdL), den Geschäftsführer des Liberalen Mittelstandes Niedersachsen Friedo Terfort und den Vorsitzenden des Regionalverband Harz im Liberalen Mittelstand Volkart Berger über diese 14 Millionen Euro umfassende Investition des ersten Bauabschnitts.
Das laufende Bauvorhaben umfasst eine Hoteleinheit mit 52 Betten, 21 Lodges in dreizehn Häusern mit 136 Betten und ein Service-Gebäude. Beim Bau dieser Häuser hat die Unternehmensgruppe den Harzer Baustil berücksichtigt.
Das Torfhaus Hotelresort erreicht ausstattungsmäßig den Standard eines 4-Sterne-Hotels. Frank Wodsack stellte in der Projekt-Präsentation heraus, dass bei der baulichen Umsetzung weitestgehend Harzer Stilelemente und natürliche Materialien verwendet werden. Von den Lodges und deren Terrassen kann ein Blick auf den Brocken, die höchste Erhebung Norddeutschlands, geworfen werden. Alle Lodges werden mit Kamin, Sauna und Holzfußboden ausgestattet. Gegenüber diesem errichteten Bauten steht inzwischen im Rohbau ein Service-Gebäude für Tourist-Information, Ski- und Mountainbike-Verleih, ein Globetrotter-Shop, die Rezeption für die Lodges, für einen Outdoor-Veranstalter und für zentrale Tagungsräume.
Bereitwillig ging Frank Wodsack auf die zahlreichen Fragen zur öffentlichen Förderung, zur Berücksichtigung des Mittelstandes und zu der Schaffung von Arbeitsplätzen ein.
Die Bauarbeiten und die Schaffung der Erschließungsanlagen sollen noch vor Einbruch des Winters soweit abgeschlossen sein, dass in den Wintermonaten die Innenarbeiten ausgeführt werden können.
Frank Wodsack als Ansprechpartner für dieses Leuchtturm-Projekt Torfhaus-Harzresort ist zuversichtlich, dass die offizielle Einweihung am 1. Mai 2013 stattfinden kann.
Alle Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass von diesem Projekt positive Impulse für den Harz ausgehen werden.