Gasnetze im Harz arbeiten verlässlich

Wartung eines Gasdruckreglers.

Aktuelle Erhebungen der Bundesnetzagentur bestätigen sehr niedrige Ausfallzeiten

Die Gasnetze der Harz Energie Netz GmbH sind sehr zuverlässig. Das bestätigen aktuelle Erhebungen der Bundesnetzagentur. Demnach war die Gasversorgung für Haushaltskunden in der Region in 2011 für durchschnittlich weniger als 26 Sekunden unterbrochen. Großverbraucher und nachgelagerte Netzbetreiber hatten mit 21 Sekunden noch niedrigere Ausfallzeiten zu beklagen.
Damit liegt der regionale Netzbetreiber deutlich unter den bundesweiten Durchschnittswerten von 82,4 bzw. 37,2 Sekunden. Schon diese gelten im internationalen Vergleich als Spitzenwerte.
„Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern höchstmögliche Versorgungssicherheit bieten", betont Ulrich Diestel, Geschäftsführer der Harz Energie Netzgesellschaft. „Deshalb investieren wir kontinuierlich in die Zuverlässigkeit unserer Strom-, Erdgas- und Wassernetze bzw. -anlagen. Rund 40 Millionen Euro haben wir dafür in den vergangenen fünf Jahren ausgegeben. Das zahlt sich aus.“
Die Bundesnetzagentur wertet jährlich für alle Gasnetzbetreiber Zeitpunkt, Dauer, Ausmaß und Ursache von Versorgungsunterbrechungen aus. Aus den Daten wird nach international anerkannten Methoden ein Wert für die Versorgungsqualität, der sogenannte SAIDI-Wert errechnet. Dieser Wert gibt die „durchschnittliche Versorgungsunterbrechung in Minuten je angeschlossenem Letztverbraucher“ an.
Die Harz Energie Netz GmbH war eines der ersten Energieunternehmen in Norddeutschland, das in 2005 eine Zertifizierung ihres Technischen Sicherheitsmanagements in drei Sparten erhielt. In 2010 hat das Unternehmen die freiwillige Überprüfung zum zweiten Mal erfolgreich bestanden.
Die konkreten SAIDI-Werte für das Erdgas-Netzgebiet der Harz Energie Netz GmbH 2011 (Quelle: Bundesnetzagentur): a.) durchschnittliche Unterbrechungsdauer je Letztverbraucher in der Druckstufe d 100 mbar (Haushaltskunden) = 0,430 min; b.) durchschnittliche Unterbrechungsdauer je Letztverbraucher in der Druckstufe > 100 mbar (Großverbraucher, nachgelagerte Netzbetreiber) = 0,350 min