Gemeinsam im Kampf um die klügsten Köpfe

Thomas Brych (Landrat LK Goslar) und Volker Skiebe (Landrat LK Harz) (hinten) zusammen mit Dr. Jörg Aßmann (WiReGo) und Peter Hausmann (Harz AG).

Länder- und landkreisübergreifende Kooperation „cleverharz“ gestartet

Den Kampf um die klügsten Köpfe bestreiten zukünftig die Landkreise Goslar und Harz gemeinsam, mit dem Projekt „cleverharz“. Auf diese Weise sollen Fach- und Führungskräfte in der Region gebunden und an Harzer Unternehmen vermittelt werden.

Die beiden Landräte Martin Skiebe und Thomas Brych geben heute in Ilsenburg den Startschuss für ein neues Kooperationsmodell, das nicht nur dem Fachkräftebedarf in Unternehmen Rechnung trägt, sondern auch als konstruktive Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinweg starke Signalwirkung entfaltet.

Die Landräte Skiebe und Brych begrüßen es ausdrücklich, dass mit dieser Initiative eine praktische Zusammenarbeit losgelöst von Debatten über Landkreise, Regionen und Zweckverbänden gelebt wird. Beide hoffen, dass dieses beispielgebende Angebot zu weiteren länderübergreifenden Projekten anregt.
In beiden Landkreisen spüren Unternehmen zunehmend den enger werdenden Markt an Fach- und Führungskräften. Umso wichtiger ist es, solche Menschen in der Region zu halten, die schon einmal ihr Interesse für eine Beschäftigung hier geäußert haben. So sollen etwa zweit- und drittplatzierte Bewerberinnen und Bewerber eines Auswahlverfahrens nicht einfach abgelehnt, sondern über „cleverharz“ an andere Unternehmen im Harz weitervermittelt werden. Damit dies noch wirkungsvoller passieren kann, haben sich die beiden Wirtschaftsförderungen Harz AG und WiReGo für ein in dieser Form einmaliges Gemeinschaftsprojekt entschieden.
Über die neue Internetplattform „cleverharz“ können geeignete Bewerberinnen und Bewerber anderen Betrieben der Region Harz empfohlen werden. Alle Unternehmen, die „cleverharz“ nutzen, werden über diese Bewerberinnen und Bewerber automatisch informiert und können Kontakt mit interessanten Kandidaten aufnehmen.

Aus Sicht der beiden Wirtschaftsförderungen bietet die kreis- und länderübergreifende Zusammenarbeit die Chance, sowohl mehr Unternehmen als auch mehr Fach- und Führungskräfte zu erreichen. Das ist wichtig, denn je mehr Akteure sich an „cleverharz“ beteiligen, desto größer sind auch die Chancen für alle, vom System zu profitieren. Flankiert wird das Projekt durch enge Kooperationen von WiReGo und Harz AG mit diversen Hochschulen aus der Region. So werden Hochschulabsolventen regelmäßig dazu eingeladen, sich über „cleverharz“ den Unternehmen der Region zu präsentieren. Auf diesem Wege leistet „cleverharz“ zukünftig einen wichtigen Beitrag, damit das vor Ort erworbene Know-how stärker als bislang in der Region verbleibt.