Gemeinsam Impulse setzen

Mit diesem Acrylschild warb Landrat Thomas Brych für Integration, um gemeinsam im Sinne der Demokratie Impulse zu setzen.

Landkreis Goslar veranstaltet zweite Integrationskonferenz / Mehr Vernetzung gefordert

2.500 Flüchtlinge, 2.500 Schicksale, jeder Flüchtling, der 2015 und 2016 den Landkreis Goslar erreicht, ist aus unterschiedlichen Gründen aus seinem Heimatland geflohen.

Die Akteure stellt der Flüchtlingsstrom bis heute vor besondere Aufgaben. Mit einem Dach über dem Kopf und der Essensversorgung ist es allein nicht getan. Die Herausforderung liegt bei der Integration von Syrern, Irakern und den anderen Nationalitäten im Landkreis Goslar.
„Migration ist Vielfalt. Gemeinsam Impulse setzen“, dafür warb Landrat Thomas Brych jetzt bei der zweiten Integrationskonferenz des Landkreises. 86 Akteure, die das Thema Integration zum Teil tagtäglich anpacken, trafen sich jetzt im Kreishaus. Es wird schon viel gemacht, so haben sich beispielsweise 17 Netzwerke von ehrenamtlichen Helfern gebildet. Zudem konnte die Freiwilligenagentur Goslar bereits 222 ehrenamtliche Paten beziehungsweise Flüchtlingshelfer vermitteln. Doch vieles ist noch unkoordiniert.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Ausgabe vom 17. November des Beobachters.