Goslar rührt jetzt mit „Krönchen“ Werbetrommel

Das neue Corporate Design der Stadt Goslar ist vielfältig verwendbar.

Marketing GmbH präsentiert Corporate Design / Übergangsphase auf zwei Jahre angesetzt

Michael Bitter, Geschäftsführer der GOSLAR marketing gmbh, stellte jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz das neue Corporate Design für die Kaiserstadt vor.
Dem vorausgegangen ist ein arbeitsintensiver halbjähriger Prozess mit Vertretern und Entscheidern aus Wirtschaft, Tourismus, Kultur und Politik, unter Leitung der GMG und in enger Zusammenarbeit mit der ortsansässigen Designagentur rudolfstudio. In dieser Gruppe wurden bei regelmäßigen Treffen die Erfordernisse an ein neues Corporate Design gemeinsam diskutiert und festgelegt.
Entstanden ist ein prägnantes und sympathisches Stadt-Logo, dass seinen Ursprung in einem historisch abgeleiteten G und der Krone des Goslarer Wappentieres hat.
Designbeispiele zeigen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, die das Corporate Design ausmachen: Werbe- beziehungsweise Verkaufsartikel, Plakate, Broschüren, Flyer, Geschäftspapiere und der neue Internetauftritt der Stadt.
Bitter machte deutlich, dass das neue Erscheinungsbild selbstbewusster wirke. Es sei moderner, frischer, lebendiger. Modular aufgebaut könne es je nach Anforderung die Inhalte von seriös bis peppig präsentieren und sich dem Zeitgeist anpassen. Innerhalb des nächs­ten Jahres würden die Erfahrungen mit dem neuen Erscheinungsbild gesammelt, in Arbeitsgruppen hinterfragt und weiteres „Finetuning“ betrieben. So werde der Auftritt kontinuierlich optimiert und könne allen Erfordernissen gerecht werden.
Aus Kostengründen, so Bitter weiter, werde die Übergangsphase auf zwei Jahre angesetzt, so dass Schritt für Schritt das neue Corporate Design umgesetzt werde. In der Anfangsphase würden altes und neues Design parallel in Erscheinung treten, bis der Umstellungsprozess abgeschlossen sei. Die präsentierten Merchandising- und Printprodukte seien Musterbeispiele und (noch) nicht in der Tourist-Information erhältlich.