Goslarer Zivilcouragekampagne ausgezeichnet

Monika Spielmann von der Deutschen Bank überreichte Günter Koschig von der Goslarer Zivilcouragekampagne die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“.

Initiative ist nun „Ausgewählter Ort 2012“ – „Bevölkerung wird vorbildhaft motiviert“

Das Präventionsteam der Polizeiinspektion Goslar hat für seine Initiative „Goslarer Zivilcouragekampagne“ im Rahmen einer Feierstunde in der Kaiserpfalz die Auszeichnung im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erhalten.
Um für das wichtige gesellschaftliche Thema Zivilcourage zu werben, haben die Polizei Goslar, der Weiße Ring, die Goslarsche Zeitung, das Cineplex-Kino und das Photogeno-Studio die „Goslarer Zivilcouragekampagne“ initiiert. In Zeitungsanzeigen, Kinospots sowie in Schulen klären die Veranstalter mit Videofilmen und Comics über das Thema auf. Online finden Interessierte Tipps, wie sie helfen können, ohne sich selbst zu gefährden. Darüber hinaus entwickelte die Initiative mit Unterstützung prominenter Befürworter wie Regina Halmich eine deutschlandweite Plakat-Aktion. Auf diese Weise motiviert die Kampagne vorbildhaft die Bevölkerung zu mehr Zivilcourage.
Mit dem Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ prämiert die Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank seit 2006 herausragende Projekte und Ideen, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. Monika Spielmann, Regionaldirektorin der Deutschen Bank Niedersachsen, überreichte Günter Koschig von der Goslarer Zivilcouragekampagne die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ und betonte: „Die Preisträger im Land der Ideen sind Menschen, die sich mit Kraft und Leidenschaft für andere einsetzen, um für uns alle dieses Land liebens- und lebenswerter zu machen. Sie gestalten ein Stück Zukunft.“
Günter Koschig von der Polizei Goslar kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Wir möchten die gesammelten Erfahrungen an viele engagierte Menschen in Deutschland weitergeben und damit Mut zur Zivilcourage machen.“
Aus über 2000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern die Initiative „Goslarer Zivilcouragekampagne“ als Preisträger aus.
Im Rahmen des Festaktes wurden zudem Daniel Koch aus Braunschweig und Jan-Philipp Endtner aus Clausthal-Zellerfeld für bewiesene Zivilcourage von der Polizei Goslar ausgezeichnet. Sie hinderten einen 25 Jahre alten Mann daran, eine Markise eines Wohnhauses in Clausthal-Zellerfeld anzuzünden. So konnte durch ihr couragiertes Auftreten eine Reihe von Brandstiftungen aufgeklärt werden.