Harz trauert um Reinhard Roseneck

Der bekannte Harzer Wissenschaftler Professor Dr. Reinhard Roseneck ist tot. Der geschätzte Denkmal- und Kulturförderer starb im Alter von 62 Jahren an einem Krebsleiden. Professor Roseneck hatte entscheidenden Anteil an der Aufnahme der Goslarer Altstadt, des Besucherbergwerks Rammelsberg und der Oberharzer Wasserwirtschaft in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Er gilt als geistiger Vater des Harzer und Goslarer Weltkulturerbes. Auch an der Gestaltung des HöhlenErlebnisZentrums bei Bad Grund und den damit verbundenen Sensationsfunden in der Lichtensteinhöhle bei Förste hatte der Professor maßgeblichen Anteil.
In seiner Tätigkeit als Rammelsberg-Geschäftsführer war er dennoch umstritten, was letztlich zur Niederlegung dieser Tätigkeit führte. Doch trotz der ihm entgegengebrachten Kritik wurde der Historiker nicht müde, sich um die Hervorhebung Harzer Denkmäler zu kümmern.
In der Kaiserstadt und in der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz herrscht große Trauer um den Verlust dieses bedeutenden Wissenschaftlers. Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Landrat Stephan Manke zeigten sich bestürzt über die Nachricht und sagten, dass die Stadt Goslar und die Region Professor Dr. Roseneck zu besonderem Dank verpflichtet sind.