Harzer Kulturwinter geht in die achte Runde

In der Klosterbrennerei besteht im Rahmen des Harzer Kulturwinters mehrfach die Möglichkeit, an einer Besichtigung teilzunehmen. Am Ende der Tour durch die Brennerei steht auch immer eine Verkostung an.

Spannende Veranstaltungen vom 30. Januar bis 15. Februar dürften nicht nur Kulturinteressierte begeistern

Auch in seiner achten Auflage verspricht der Harzer Kulturwinter, der vom 30. Januar bis 15. Februar über die Bühne geht, wieder eine magische Veranstaltungsvielfalt, die jede Menge zu bieten hat. In Theatern, Klöstern, Museen, Schlössern, Bergwerken und Handwerksbetrieben im gesamten Harz dürfen sich die Besucher auf eine Vielzahl besonderer Veranstaltungen freuen.

An dieser Stelle präsentieren wir einige ausgewählte Veranstaltungsangebote. Das vollständige Programm kann auf der Internetseite des Harzer Tourismusverbandes www.harzinfo.de eingesehen werden.
Den Auftakt am ersten Veranstaltungstag, Freitag, 30. Januar, machen gleich acht Veranstaltungen. Neben einer Klosterführung bei Kerzenschein durch das Zisterzienser Museum Walkenried, können Interessierte in Uftrungen die unterirdische Welt bei einer Besichtigung der Karsthöhle Heimkehle erleben oder das Schloss Stolberg im Südharz in Augenschein nehmen. Über den gesamten Zeitraum des Harzer Kulturwinters besteht zudem die Möglichkeit an einer Führung durch die Autostadt in Wolfsburg teilzunehmen.
In der Kaiserstadt Goslar haben Kulturinteressierte beispielsweise am Sonnabend, 31. Januar, und am Sonnabend, 7. Februar, die Gelegenheit an einer Familien-Fotoführung im Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg teilzunehmen. Bei der unterhaltsamen und informativen Führung haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, das UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg einmal mit ganz anderen Augen zu betrachten und die Schätze über und unter Tage ausgiebig zu fotografieren.

Foto-Führung durch das Welterbe Rammelsberg

Die Foto-Führungen beginnen an beiden Terminen jeweils um 10.30 Uhr. Für Erwachsene beträgt der Eintritt acht Euro, Kinder zahlen vier Euro. Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich.
Interessant dürfte auch eine Führung mit anschließender Verkostung durch die Klosterbrennerei im Klostergut Wöltingerode sein. Dort erleben die Besucher hautnah das einmalige Ambiente der historischen Brennerei und sehen die über hundertjährige Dampfmaschine in Aktion. Bei der anschließenden Verkostung der vielfach prämierten Spirituosen im Gewölbe unter der Klosterkirche werden interessante Fakten zur Brennkunst als auch zur Geschichte des Klosters vermittelt. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Folgende Termine werden angeboten: 31. Januar, 7., 8. und 15. Februar jeweils um 14 Uhr sowie 5. und 12. Februar jeweils um 15.30 Uhr. Die Führungen dauern rund anderthalb Stunden. Der Eintritt pro Teilnehmer beträgt vier Euro.
Interessant dürfte auch der am 31. Januar angebotene Rundgang durch das Kloster Brunshausen und das Sommerschloss in Bad Gandersheim sein. Im Kloster Brunshausen, einer der ältesten Klosteranlagen im Vorharz, sind unter dem Thema „Starke Frauen – Feine Stiche“ kostbare historische Textilien zu bewundern. Selbstbewusste, starke Frauen, wie die erste deutsche Dichterin Roswitha, Kaiserin Theophanu oder Fürstäbtissin Elisabeth prägen diesen authentischen Ort. Die Führung beginnt um 14 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintrittspreis beläuft sich auf 6,50 Euro.