International Police Association tagt 2011 bei der PI Goslar

Edeltraut Stritz bei der Ehrung durch Edgar Möllers. (Foto: PI Goslar)

Geld für Grundschüler / Wilhelm Schöbel mit goldener Nadel bedacht

Goslar (bo). Die IPA Verbindungsstelle Goslar/Harz hielt diesmal in der Aula der Polizeiinspektion Goslar ihre Mitgliederversammlung ab. Zunächst begrüßte der Polizeichef, Thomas Brych, die Anwesenden, aus der 108 Mitglieder starken Verbindungsstelle. Polizeidirektor Brych, selbst IPA-Mitglied, gratulierte dem Leiter Edgar Möllers zu dessen Wahl zum Vorsitzenden der IPA Landesgruppe Niedersachsen, die kürzlich in Visselhövede stattfand. Trotz der Doppelbelastung will der Mitarbeiter der Bundespolizei zur Freude des Versammlungsleiters Jürgen Scholz und seiner Goslarer Verbindungsstelle diese zunächst weiter leiten. Er bedankte sich beim Hüttenwart Heinz Schwarzer und seinem Vorstand für die engagierte Arbeit des letzten Jahres.
Leiter Edgar Möllers konnte diesmal sechs Ehrungen in seiner Verbindungsstelle Goslar/Harz, die mit zu den Mitgliederstärksten in Niedersachsen gehört, durchführen. Für eine Mitgliedschaft von 40 Jahren in der IPA wurde Wilhelm Schöbel mit der golden Nadel sowie für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Edeltraut Stritz, Martina Görder, Martin Schilff, Gerhard Sievers und Dietmar Weber mit einer silbernen Nadel geehrt.
Alle Geehrten erhielten dazu die Ehrenurkunde des Bundesvorstandes.
Ihrem Motto „Servo Per Amikeco“ (dienen durch Freundschaft), machten die Anwesenden wieder alle Ehre. Auf Vorschlag vom IPA-Kollegen Günter Koschig beschlossen sie auch in diesem Jahr wieder 250 Euro für die schulische Präventionsarbeit zu spenden. Mit dem WEISSEN RING und dem Förderverein soll ein „Fitnesspaket für die Grundschule Unteroker“ geschnürt werden, damit sich die Schülerinnen und Schüler in den Pausen sinnvoll beschäftigen können. IPA-Verkehrsmalhefte, Vorträge der Polizei und Spielgeräte sollen den Schüler/-innen helfen, Unfall- und Kriminalitätsgefahren zu meistern sowie ihre überschüssigen Kräfte mit Hilfe der Sportgeräte auszupowern.