Internationale Klaviertage in Goslar

Goslar (bo). Wer anspruchsvolle, klassische Musik liebt, kommt noch bis zum 23. September auf seine Kosten. Die 24. Internationalen Goslarer Klaviertage haben seit ihrer ersten Auflage im Jahr 1989 nichts von ihrem Reiz verloren und bieten Klassikfreunden wieder einen Musikgenuss von höchster Qualität. Die jungen Pianistinnen und Pianisten, die sich in ihrem Heimatland bereits hochrangig qualifizieren konnten, kommen überwiegend aus Fernost (Japan und Korea) in unsere kulturhistorische Kaiserstadt.
Künstlerisch betreut wird der Meisterkurs von Prof. Rudolf Meister (Präsident der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim) unter Mitarbeit seiner Frau Ok-Hi Lee, die ebenfalls an der Musikhochschule Mannheim unterrichtet. Die Organisation liegt in den Händen der Stadt Goslar. Goslarer Bürgerinnen und Bürger unterstützen den Meisterkurs, indem sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos bei sich aufnehmen und ihnen Möglichkeiten zum Üben zur Verfügung stellen. Als weitere aktive Förderer sind der Stadtmusikrat Goslar, die Firma Eurawasser, der Beirat des Stiftsgüterfonds sowie das Schimmel Auswahlcentrum Braunschweig zu nennen.
In den elf Tagen der Internationalen Goslarer Klaviertage erhalten die jungen Pianistinnen und Pianisten Unterricht von Prof. Rudolf Meister an zwei Tasteninstrumenten im Musikraum der Realschule Hoher Weg. Nachdem Prof. Rudolf Meister beim Eröffnungskonzert selbst ein Beispiel seines Könnens gibt, finden am Ende des Meisterkurses zwei öffentliche Abschlusskonzerte statt, in deren Rahmen die Teilnehmer die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren.
Das zweite Abschlusskonzert in der Kaiserpfalz am Sonntag, 23. September 2012 - unter Mitwirkung der Philharmonie des Theaters für Niedersachsen aus Hildesheim (TfN) - ist, wie schon in den Vorjahren, festlicher Höhepunkt und Abschluss der Goslarer Klaviertage. Hier haben drei der Pianistinnen bzw. Pianisten die außergewöhnliche Möglichkeit, einmal mit Orchester zu spielen. Auf dem Programm dieses Konzertes, das für die Spielzeit 2012/2013 gleichzeitig wieder der Auftakt einer Reihe von vier Kaiserpfalz-Konzerten mit der TfN-Philharmonie sein wird, stehen die folgenden Werke mit Orchester: Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15, Robert Schumann: Concert-Allegro mit Introduction op. 134, Maurice Ravel: Concerto pour piano et orchestre G-Dur. Eintrittskarten sind an der jeweiligen Abendkasse erhältlich.
Folgende Konzerte stehen noch an: Sonnabend, 22. September, Erstes Abschlusskonzert der Teilnehmer (18 Uhr im Großen Heiligen Kreuz), Sonntag, 23. September, zweites Abschlusskonzert in der Kaiserpfalz (18 Uhr). Für das Kaiserpfalz-Konzert am 23. September sind Karten zusätzlich im Vorverkauf beim KartenForum Goslar, Telefon (05321) 29961, oder beim TfN-ServiceCenter Hildesheim, Telefon (05121) 1693 1693, erhältlich.