Jede Vorstellung einzigartig – bei „Mondgeschichten“ wird improvisiert

„Frau Mond". (Foto: Theater)

Premiere am 11. Juni um 16 Uhr im Theater der Nacht in Northeim

Northeim (bo). „Frau Mond“ war eine der ersten Schöpfungen von Ruth Brockhausen für das Theater der Nacht in Northeim. Mit ihrem Bauchladentheater spielt sie seit Jahren Geschichten für Kinder wie etwa „Der kleine Häwelmann“, „Däumelinchen“ oder „Die Sterntaler und andere Geschichten“. Dabei kommen alle möglichen Mittel zum Einsatz: Stabfiguren und Handpuppen, Masken und Musik. Ihre Weste ist dabei der Vorhang, der Bauch ist die Bühne und auf kleinstem Raum entfaltet sich ein entzückendes Figurentheater. Diesmal hat Frau Mond sich umgeschaut bei den KollegInnen vom Theatersport oder Impro- Theater, einer Theaterform, die auf Improvisation und Interaktion mit dem Publikum setzt. Sie hat sich inspirieren lassen und wird bei den Vorstellungen der „Mondgeschichten“ zusammen mit dem Publikum, nach dessen Wünschen und Vorschlägen, Geschichten erfinden und diese dann spielen. Was also genau zu sehen sein wird, ist im Vorhinein nicht zu sagen – es wird jedenfalls spannend und jeder Auftritt immer wieder neu. Frau Mond ist schon ganz aufgeregt und erwartet viele
ideenreiche Kinder ab 5 Jahren.
Premiere ist am Samstag, 11. Juni, um 16 Uhr im Theater der Nacht, Obere Straße 1, in Northeim. Weitere Vorstellungen finden am 12., 18. und 19. Juni, jeweils um 16 Uhr, statt(Dauer: 40 Min., Eintritt: 6,- €/ 4,- €). Karten könnenunter Tel. 05551/1414 oder per Email: karten@theater-der-nacht.de bestellt werden.