Mangelware Seniorenwohnungen

Wenn sich Senioren Sorgen machen, ob sie in den eigenen vier Wänden bleiben können: Viele Rentner müssen nur deshalb aus ihrer Wohnung, weil diese nicht altersgerecht ist. Von der Wohnung ins Heim – ein schwerer Schritt, der sich oft vermeiden lässt. Nämlich dann, wenn mehr Wohnungen seniorengerecht saniert werden.

Im Landkreis Goslar müssen rund 88,8 Millionen Euro investiert werden / Bündnis „Wohnen 65plus“ kritisiert Politik

Enormer Mangel an Senioren-Wohnungen: Im Landkreis Goslar werden in den kommenden Jahren rund 5.690 altengerechte Wohnungen fehlen. Das geht aus der aktuellen Studie „Wohnen 65plus“ hervor, die das Regionaldaten-Institut Pestel durchgeführt hat. Die Wissenschaftler aus Hannover geben darin erstmals auf der Grundlage der neuen Zensus-Zahlen eine Prognose für die Bevölkerungsentwicklung. Demnach werden im Jahr 2035 im Landkreis Goslar rund 43.070 Menschen älter als 65 Jahre sein – 17 Prozent mehr als heute.


Was passieren muss, damit dieser Mangel beseitigt wird, welche Kosten entstehen und was die Politik unternehmen muss, lesen Sie in der Morgen erscheinenden gedruckten Ausgabe des „Beobachter“.