Musikfest lockt mit über 60 Künstlern

Wann? 14.08.2015

Wo? Kirche Neuwerk, Rosentorstraße, 38640 Goslar DE
Das Gaspard Trio wird anlässlich des Klostertages (29. bis 30. August) drei Konzerte gestalten. (Foto: Irène Zandel)
Goslar: Kirche Neuwerk |

Am 14. August startet das dreiwöchige Internationale Musikfest Goslar-Harz

Es ist wieder so weit! Das Internationale Musikfest Goslar – Harz beginnt am Freitag, 14. August, und wartet mit vielen Überraschungen auf.

Mehr als 60 Spitzenkünstler, aufstrebende Formationen, ein Chor und ein Orchester reisen zu der dreiwöchigen Veranstaltung an und bringen erlesene Konzerte voller Höhepunkte in die historische Kulisse der Welterbe- und Kaiserstadt und ihre geschichtsträchtige Region.
 Gegliedert ist das dreiwöchige Festival durch drei thematische Blöcke, deren Konzeption jeweils in den Händen eines herausragenden Musikers liegt:
Den Anfang macht der Violinist Oliver Wille, Mitglied des Kuss Quartetts und Professor für Streicherkammermusik an der Musikhochschule Hannover, der das Eröffnungswochenende am 14. und 15. August mit ausgewählten Mitwirkenden in Form einer „Schubertiade“ gestaltet.
Die folgende Woche steht mit zwei Konzerten des Ensembles Louis Ferdinand im Zeichen der Klassik und führt über Goslar hinaus nach Liebenburg und in die Stabkirche in Hahnenklee.
Das zweite Wochenende ist das „Kaiserpfalz-Wochenende“ am 21. und 22. August, das die Handschrift des Cellisten Wolfgang Emanuel Schmidt trägt, in Goslar wohl bekannt als langjähriger Freund und aus zahlreichen Konzerten. Sein Programm für zwei große Konzerte in der Kaiserpfalz und am Rammelsberg steht im Zeichen des lebensfrohen Italien.
Studenten der Konzertarbeitswochen bringen während der folgenden Tage die Welterbestadt Goslar zum Klingen, bevor am Wochenende vom 29. bis 30. August das Gaspard Trio anlässlich des Klostertages drei Konzerte gestaltet.
Als neuer Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikfestes stellt sich der aus Goslar stammende Cellist Johannes Krebs mit einer „Harzreise“ vor. In vier Konzerten zwischen dem 2. und 6. September begibt er sich auf eine Reise, die ihn nicht nur in das Entstehungsjahr „1824“ von Heines Harzreise führt, sondern über die Region in die weite Welt hinaus.
Ergänzt wird das Musikfest mit zwei Jazz-Beiträgen des Andrzej-Jagodzinski-Trios am Wochenende 5./6. September, mit denen die Grenzen des reinen klassischen Repertoires außer Acht gelassen werden und das Musikfest zu einem offenen Spielort wird.
Auch die sehr erfolgreiche Reihe „Klassik im Klassenzimmer“ wird fortgesetzt. Das ausführliche Konzertprogramm mit Uhrzeiten, Solisten und Stücken ist im Internet unter www.musikfest-goslar.de abrufbar. Karten für die verschiedenen Konzerte gibt es ab sofort unter der Rufnummer (0173) 6123402 oder per Email an lenger@musikfest-goslar.de