Neuer Pflegedirektor in den Harzkliniken

Andreas Fregin

Andreas Fregin ist in seiner neuen Position für rund 380 Beschäftigte zuständig

Andreas Fregin (50) ist der neue Pflegedirektor der Asklepios Harzkliniken GmbH und damit für rund 380 Beschäftigte im Pflege- und Funktionsdienst an den drei Standorten Goslar, Bad Harzburg und Clausthal-Zellerfeld zuständig. Der neue Pflegedirektor arbeitete bereits in den vergangenen Jahren in verantwortlicher Stellung, so war er seit drei Jahren Pflegedienstleiter der Asklepios Klinik Bad Oldesloe.
Geschäftsführer Dr. med. Achim Rogge freut sich, dass Andreas Fregin zum 1. September die Stelle von Jörg Servatius – der aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten will und sich nun als stellvertretender Pflegedienstdirektor um die Standorte Bad Harzburg und Clausthal-Zellerfeld kümmert – übernimmt: „Andreas Fregin ist hoch qualifiziert, sehr erfahren – und wir haben bereits in Bad Oldesloe gut und vertrauensvoll zusammen gearbeitet.“
Praktische Arbeit in der Pflege: Den Beruf des Krankenpflegers lernte Andreas Fregin von der Pike auf: Seine Ausbildung zum Krankenpfleger schloss er 1987 ab, arbeitete danach im Anästhesiebereich und wurde 1999 Gesamtleiter der Anästhesie- und Intensivstation des damaligen Kreiskrankenhauses Bad Oldesloe.
Hohe Qualifikation: Berufsbegleitend machte er eine Fachausbildung zum Fachkrankenpfleger Anästhesie- und Intensivpfleger, eine Weiterbildung zur Leitung einer Funktionseinheit und er studierte noch von 2007 bis 2010 Betriebswirtschaftslehre an der Steinbeiß Universität Berlin.
Ziele und Pläne: Andreas Fregin: „Ich werde dem Pflegedienst der Asklepios Harzkliniken einen höheren Stellenwert in der Betreuung und Behandlung der Patienten geben als bisher. Pflege braucht hohes Fachwissen – und ist die Berufsgruppe, die der Patient während seines Aufenthaltes am häufigsten sieht. Somit nimmt die Pflege eine Schlüsselposition in jeder Klinik ein, ist Bindeglied zwischen dem Behandlungsteam und dem Patienten. Somit ist es ganz wichtig, dass sich Mediziner und Pflegekräfte als Partner verstehen, die sich gegenseitig respektieren und wertschätzen.“
Andreas Fregin privat: Der gebürtige Lübecker liebt Meer und Berge: „Ich surfe gern, aber genauso gern fahre ich mit dem Fahrrad Berge hinunter.“ Zurzeit sucht er eine Wohnung für seine Familie, samt Hund. „Ich freue mich über viele Angebote in und um Goslar herum.“