Noch freie Plätze im Qualifizierungskurs

Tagesmutter Stefanie Barkhoff: Seit 2012 übt Stefanie Barkhoff die Tätigkeit als Tagesmutter aus. Die Arbeit macht ihr großen Spaß, denn sie ist nicht nur ihr eigener Chef, sondern empfindet die Fröhlichkeit und Neugier der Kinder als große Bereicherung. (Foto: Landkreis Goslar)

Interessierte können sch im Landkreis Goslar zu Tagesmüttern beziehungsweise Tagesväter schulen lassen

I

m Landkreis Goslar werden dringend Tagesmütter oder Tagesväter gesucht.

Am Dienstag, 23. August, startet ein neuer Qualifizierungskurs zur Tagesmutter beziehungsweise zum Tagesvater.
Der Kurs wird von der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) in Kooperation mit dem Familien- und Kinderservicebüro (FamKiS) sowie der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft angeboten.
Wer Interesse hat, auf selbständiger Basis, liebevoll, flexibel und individuell Tageskinder zu betreuen, kann sich noch für den Kurs anmelden. Der Unterricht wird drei- bis fünfmal pro Woche vormittags in Goslar durchgeführt. Enden wird die Qualifizierung zur Tagesmutter beziehungsweise zum Tagesvater am Mittwoch, 25. Januar 2017.
Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Kursus und die spätere Tätigkeit sind mindestens ein Hauptschulabschluss sowie Freude und erste Erfahrungen bei der Betreuung von Kindern.
Der zu leistende Eigenbetrag zur Teilnahme an dem Qualifizierungskurs beträgt 85 Euro. Alle restlichen Kosten werden vom Landkreis Goslar übernommen.
Die individuelle und flexible Betreuung von Kindern ist gegenwärtig besonders in Goslar stark gefragt. Daher bietet eine Qualifizierung zur Tagespflegeperson eine gute berufliche Perspektive.
Als Tagesmutter oder Tagesvater lassen sich Beruf und Familie ideal miteinander vereinbaren.
Interessierte können sich bei Heidrun Herda (FamKiS) telefonisch unter (05321) 76-456 oder per E-Mail: h.herda@landkreis-goslar.de informieren und beraten lassen.