Polizei überführt Einbrechertrio

Männer müssen sich unter anderem wegen räuberischer Erpressung verantworten

Nach intensiven Ermittlungen, die die Polizei Goslar gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig geführt hat, haben drei Männer im Alter von 23, 27 sowie 28 Jahren gestanden, am Sonntag, 18. November 2012, gegen 4.30 Uhr in Hahnenklee eine räuberische Erpressung in einem Hotel an der Parkstraße begangen zu haben. Zwei Täter hatten damals unter Vorhalt eines Messers vom Nachtportier die Herausgabe von Bargeld gefordert und waren anschließend unter Mitnahme von geringen Mengen Bargeld geflohen. Der dritte Täter hatte vor dem Hotel in einem Fluchtfahrzeug gewartet.
In den polizeilichen Vernehmungen räumten die drei Beschuldigten weitere Eigentumsdelikte ein. Demnach hat das Trio sieben Einbruchs- und Diebstahlshandlungen in Hahnenklee zum Nachteil des Hotelgewerbes im letzten Jahr zu verantworten. Hinzu gaben die Männer an, zweimal in einen Gastronomiebetrieb am Rammelsberg in Goslar und einmal in ein Restaurant eines Reiterhofes in Bad Harzburg, Ortsteil Westerode eingebrochen zu sein.
Der 27-jährige Beschuldigte übernahm ferner die Verantwortung für zwei Papiercontainerbrände in Hahnenklee im vergangenen Jahr.
Alle drei Beschuldigte waren in der Gastronomie in Hahnenklee beschäftigt. Unter dem Eindruck der polizeilichen Ermittlungsarbeit hatte sich das Trio bei der Polizei gestellt und die vorgenannten Straftaten eingeräumt.
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig sah im Hinblick auf die glaubhaften Geständnisse der Beschuldigten mangels Flucht- oder Verdunkelungsgefahr von der Stellung eines Antrags auf Untersuchungshaft ab. Die Beschuldigten wurden nach der polizeilichen Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt und werden jetzt einem späteren Gerichtsverfahren entgegen sehen.