Reservisten der Kreisgruppe Harz absolvieren Arbeitstagung

Im Stützpunkt des Technischen Hilfswerkes tagten die Reservis­ten des Kreisverbandes Harz.

Termine und Veranstaltungen für die kommenden Monate mitgeteilt / Teilnahme am „Tag der Niedersachsen“

Ein umfassender Informationsaustausch ist der Garant für eine optimale Reservistenarbeit. Der Vorsitzende der Kreisgruppe Harz im Reservistenverband, Hauptfeldwebel der Reserve Hartmut Dege, hatte kürzlich die Mitglieder des erweiterten Kreisvorstandes sowie den Kreisorganisationsleiter, Leutnant d. R. Björn Römermann, und den Feldwebel für Reservistenangelegenheiten, Stabsfeldwebel Michael Siever, zur ersten Arbeitstagung in den Stützpunkt des THW, Ortsverband Goslar, eingeladen. Organisationsleiter Römermann von der Kreisgeschäftsstelle Göttingen referierte über „Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSU)“.
Am 25. Mai führt die Kreisgruppe Harz mit Unterstützung des Landeskommandos Niedersachsen auf der Stand­ortschießanlage in Holzminden ein Schießen für Gäste, die die Reservistenkameradschaften unterstützen, mit dem Gewehr G 36 durch.
Der „Tag der Niedersachsen“ wird vom 30. August bis 1. September in Goslar und Vienenburg sowie auf dem Klostergut Wöltingerode gefeiert. Am 1. September findet der traditionelle Festumzug in Goslar statt. Es wird mit rund 150.000 Besuchern gerechnet.
In diesen Tagen wird über das Großereignis im Internet berichtet. Bevor das Programm in den drei Orten nicht konkretisiert ist, kann keine detaillierte Planung der Kreisgruppe Harz, die von Kameraden der Kreisgruppe Göttingen unterstützt wird, erfolgen.
Unteroffizier d. R. Lothar Sander aus Seesen ist nach Ableistung seines 18-monatigen Wehrdienstes am 1. März 1963 in den Reservistenverband eingetreten. In den zurückliegenden 50 Jahren hat der engagierte Kamerad vorbildliche Reservistenarbeit geleistet. Am 22. Februar 2013 ist im Kameradschaftsheim der Reservistenkameradschaft Sehusa Seesen eine besondere Ehrung vorgesehen.