Reservisten sammeln für den Volksbund

Für den Volksbund spenden die Menschen gerne. Das ist die Erfahrung, die viele Spendensammler bisher gemacht haben.

Geld wird für die vielfältige Friedens- und Versöhnungsarbeit benötigt

In diesen Tagen beteiligen sich wieder zahlreiche Reservisten an der traditionellen Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, um die vielfältige Friedens- und Versöhnungsarbeit, zum Beispiel die Pflege und Instandhaltung von 825 deutschen Kriegsgräberstätten im In- und Ausland, finanziell zu unterstützen.
Die notwendigen Sammlungen werden regelmäßig von Mitgliedern der Kreisgruppe Harz im Reservistenverband ehrenamtlich durchgeführt. Sie leisten damit Arbeit für das friedliche Zusammenleben aller Völker in der Welt.
Eine Spenderin erzählte den Sammlern, dass ihr Angehöriger, der erst 19 Jahre alt war, vor Stalingrad gefallen sei. Oft vielen die Wörter: „Für den Volksbund spende ich gern. Er sorgt dafür, dass die in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten auf Kriegsgräberstätten würdevoll bestattet werden.“