Schlemmen wie Gott im Harz

Wann? 21.03.2014

Wo? Hotel Rathaus, Bohlweg 37, 38709 Wildemann DE
Die braunen Riesen auf den schönen Harzer Bergwiesen, auch besser bekannt als Harzer Rotes Höhenvieh, gehören zu den erlesenen Spezialitäten, die der Harz zu bieten hat. Auch bei den Gourmettagen findet das Fleisch der Tiere seinen Weg auf die Teller der Gäste.
Wildemann: Hotel Rathaus |

Bei den dritten Harzer-Gourmettagen werden wieder viele regionale Spezialitäten serviert

In diesem Jahr gehen die Harzer-Gourmettage bereits in die dritte Runde. Eigentlich sollte das genüssliche Schlemmen am kommenden Freitag, 24. Januar, im „Maarten's“ in St. Andreasberg seinen Auftakt finden. Aufgrund schleppender Reservierungen haben sich die Betreiber des Gourmet-Tempels in Rücksprache mit der Touristinformation Oberharz aber gegen die Ausrichtung entschieden. Somit ist der erste von insgesamt sechs Terminen, die sich über das ganze Jahr verteilen, bereits gestrichen.
Doch vollständig soll die Aktion natürlich noch nicht ad acta gelegt werden. Für fünf Termine können Feinschmecker noch Plätze reservieren. Und welche Gaumenfreuden die Gäste im Laufe des Jahres noch erwarten dürfen, soll an dieser Stelle einmal kurz vorgestellt werden.
Der nächste Termin ist für Freitag, 21. März, vorgesehen. Gastgeber ist dann das Hotel Rathaus in Wildemann. Die Besucher dürfen sich auf Tafelspitz vom Harz Roten Höhenvieh, Petersilienwurzelsuppe mit Speckschaum, Crepinette vom Schweinsmedaillon mit Steckrüben-Kartoffelblümchen, Fleisch vom Rot-Bunten Husumer Weideschwein sowie Käse vom Harzer Roten Höhenvieh freuen. Als Nachspeise wird das Team um Küchenchefin Brigitta Kanafani-Mülter Mohnschupfnudeln, Calvados Granité mit Caramelschaum servieren.
Der Braunschweiger Hof in Bad Harzburg ist dann am Sonnabend, 10. Mai, an der Reihe. Die Küchenchefs Helmut Söffge und Carsten Valentin überraschen ihre Gäste mit einer feinen Galantine vom Stubenküken an Zitronenmelissen-Schaum. Weiter geht es mit einer Cremesuppe von Wildkräutern zu der ein Saté-Spieß von der Seezunge gereicht wird. Mille Feuille vom Kalbsfilet mit Champignonduxelles und einer Basilikumhollandaise wird die Feinschmecker im Anschluss verzaubern. Zum Abschluss servieren die Küchenchefs eine Spielerei von Gartenerdbeeren und Waldmeister. Ein Espresso und eine feine Praline runden das Menü ab.
Am Samstag, 21. Juni, lädt dann das Njord Hotel in Goslar-Hahnenklee ein. Küchenmeister Thomas Wanschaffe serviert seinen Gästen Brúlée vom Quedlinburger Bio-Ziegenfrischkäse an Radieschen und Seesener Raps-Honig. Weiter geht es mit im Oberharz geangelten Zander an Brennesselschaum. Ein Gurken-Wiesenkerbelsorbet wird als Zwischengang serviert. Mit Zweierlei vom Rhüdener Galloway-Rind an Löwenzahn werden die Gaumen als nächstes verwöhnt. Unter dem Motto „Lambertz meets Hammerschmiede“ präsentiert Küchenmeister Wanschaffe einen beschwippsten Blutwurstkuchen. Den Abschluss bildet eine Kreation aus heimischen Erdbeeren und Bad Lauterbergs Kuvertüre. Das Motto des Abends lautet „Der Harz mit seinen besten Produkten einmal „so ganz anders“ präsentiert.
Das Landhotel Aue in Altenau ist dann am Freitag, 26. September, an der Reihe. Küchenchef John Hanson beginnt mit Tranchen vom Schweinefilet gefüllt mit Gorgonzola, Fasanenbrust auf mariniertem gelben Zucchini- und Kohlrabicarpaccio, Avocadoscheiben im Glas auf italienischer Sauce mit Black-Tigershrimps und einem herbstlichen Salatbouquet. Als Zwischengang dürfen sich die Gäste auf eine feine Maiscremesuppe mit geräucherten Entenjuliennen freuen. Mit einer gefüllten Hirschkalbsrückenroulade mit gehackten Pfifferlingen an einer leichten Ahornsirupsauce geht es dann weiter. Zum Nachtisch wird ein Rumtopfmousse im Glas, Champagnerparfait mit marinierten Organgenscheiben und Fleur Chocolat gefüllt mit Krokant-Schlag-Obers kredenzt.
Den Abschluss macht dann das SPA- und Wellness-Resort „Romantischer Winkel“ in Bad Sachsa. Küchenmeister Manfred Albrecht will mit Wildschweinsülze an Kürbis-Preiselbeerragout, getrüffelter Maronencreme, gebratenem Zanderfilet, einem Dialog vom Hirsch an Balsamicokraut mit Mohnschupfnudeln überzeugen. Chef-Patissier Sascha Weber wird zum Nachtisch mit Zartbitterschokolade trifft Orange auftrumpfen.
Die Menüs inklusive der Getränke kosten je Abend pro Person 80 Euro. Reservierungen nimmt Margrit Kahlert unter (05582) 80332 entgegen. Weitere Informationen erhalten Interessierte auch im Internet unter www.harzer-gourmettage.de

Harzer Gourmettage: Der Harz und sein Vorland bieten eine reichhaltige Schatzkammer für die Zubereitung eines köstlichen und gesunden Essens. Seine Bergwiesen sind berühmt für die Vielfalt an Kräutern und bereits die Mönche der Klöster des Harzvorlandes wussten, die Erze der Berge ebenso zu schätzen, wie den Tischgenuss. Immer mehr Gastronomen des Harzes, oft in Kooperation mit heimischen Produzenten, besinnen sich auf die kulinarischen Qualitäten ihrer Region. Die Harzer Gourmettage stellen interessierten Feinschmeckern einen Harzer Hochgenuss vor. Die dabei engagierten Betriebe setzen auf Produkte der Region, hohe Qualität sowie gesundes Essen und Trinken.