Verkehrsverhältnisse erheblich verbessert

(Von links) Landrat Thomas Brych, Fördervereinsvorsitzender Ralph Bogisch und Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk überzeugten sich persönlich vom Ergebnis der Ausbauarbeiten.

Gemeinsamer Ausbau der K 1 durch Stadt und Landkreis Goslar / Behördenübergreifende Arbeit weist Erfolg auf

Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse haben der Landkreis und die Stadt Goslar gemeinsam die Einmündung der Zufahrt zum Gut Ohlhof in die Kreisstraße 1 ausgebaut.
Bei einer Besichtigung vor Ort haben sich Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Landrat Thomas Brych gemeinsam mit Ralph Bogisch, Vorsitzender der „Fördergemeinschaft Gut Ohlhof e.V.“ von dem gelungenen Ergebnis dieser Gemeinschaftsmaßnahme überzeugt.

Die Einrichtung der Linksabbiegerspur erfolgte im Zuge der Sanierung des einen Kilometer langen Abschnitts der K1. Planung und Ausbau der 300.000 Euro teuren Erneuerung erfolgte durch den Landkreis. Die Stadt Goslar hat sich mit einem Baukostenzuschuss in Höhe von 70.000 Euro beteiligt. Damit kann neben der Abbiegespur auch eine Überquerungshilfe gebaut werden, die demnächst entstehen wird.
Die Fördergemeinschaft Gut Ohlhof hatte das Projekt während der gesamten Zeit intensiv begleitet und unterstützt und ist sogar mit Planungsarbeiten in Vorleistung getreten. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk sieht in diesem Projekt einen Erfolg für den Bürgerwillen und ein Beispiel dafür, dass behördenübergreifend mit Erfolg gearbeitet wird.
Vorbereitet wurde der Ausbau des Knotens bereits im Jahr 2000 durch den Bebauungsplan. Die Umsetzung scheiterte damals jedoch an der abgelehnten Förderung nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes und auch in den folgenden Jahren an den Kosten. Der Förderverein hatte sich weiterhin für Abbiegespur und Überquerungshilfe eingesetzt. Nach mehreren Gesprächen zwischen Oberbürgermeister Dr. Junk und dem damaligen Landrat Manke konnte sich im April 2012 auf eine Lösung verständigt werden, indem die Durchführung der Maßnahme an die Sanierung der K1 durch den Landkreis gekoppelt wurde.