Vorteile einer weiblichen Führungskraft

Verabschiedung und Amtseinführung: Landrat Thomas Brych, Polizeipräsidentin ZPD Hannover Christiana Berg, Polizeidirektorin Petra Krischker, Braunschweigs Polizeipräsident Michael Pientka (von links).
 
Rund 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Polizei waren beim Amtswechsel in der Goslarer Polizeiaula dabei.

„Stabwechsel“ bei der Leitung der Polizeiinspektion Goslar / Christiana Berg geht, Petra Krischker kommt

Bei der Polizeiinspektion Goslar standen jetzt zwei Frauen im Mittelpunkt, die von Polizeipräsident Michael Pientka aus Braunschweig vor über 80 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Polizei verabschiedet beziehungsweise in ihr neues Amt eingeführt wurden.

Pientka dankte zunächst Christiana Berg, die nahezu zwei Jahre die Geschicke als Polizeidirektorin in Goslar hervorragend geleitet hatte. Ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen zeichneten sie als eine besondere Führungskraft aus, die dadurch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders motivieren konnte, hieß es. Mit großer Freude hob Michael Pientka hervor, dass mit Christiana Berg eine Persönlichkeit aus den hiesigen Reihen als neue Polizeipräsidentin der Zentralen Polizeidirektion in Hannover von Innenminister Boris Pistorius berufen wurde.
Landrat Thomas Brych betonte in seiner Rede, dass Christiana Berg stets ein Herz für Goslar gezeigt und sie die Netzwerkarbeit zwischen den Behörden und anderen Organisationen effektiv ausgebaut habe. Dazu gehöre die bundesweit bekannte Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK), der Christiana Berg als Präsidenten des Motorradclubs der Polizei, „Blue Knights“, ein weiteres Gesicht gegeben habe. Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk stellte in seiner Dankesrede die Vorteile einer weiblichen Führungskraft dar, an der sich viele männliche Kollegen orientieren sollten. Er erinnerte beispielhaft an den gelungenen Tag der Niedersachsen in Goslar, an die Präventionsaktion „Sicher durch den Harz“ sowie den Motorradtag, den sie mit initiiert hat.
Polizeidirektorin Petra Krischker wurde von Michael Pientka als eine Frau der ersten Generation in der uniformierten Polizei vorgestellt, die, wie Christiana Berg, etliche Jahre zur „alten“ Polizeidirektion Braunschweig gehörte. Nach ihrem erfolgreichen Wirken in mehreren Behörden der Polizei in Niedersachsen, trete sie nun erstmals ihren Dienst als Leiterin einer Polizeiinspektion in Goslar an.
Petra Krischker ist eine musisch und sportlich interessierte Frau. Als Trainerin und Tänzerin hat sie ihre Tanzsportgruppe bis in die Bundesliga „Jazz und Modern-Dance“ geführt. Heute ist sie noch Wertungsrichterin in dieser Sportart.
Die gelungene musikalische Umrahmung der Veranstaltung erfolgte durch Uwe Klußmann, Saxophonist des Polizeiorchesters Niedersachsens. Mit diesem, auch von Petra Krischker beherrschten Musikinstrument, wird sie auch als neues Gesicht der GZK demnächst bundesweit zu sehen sein. Projektleiter Günter Koschig und Aktionsfotografin Heike Göttert begrüßten sie mit dem „110-Schutzengelcartoon“ der GZK von Jürgen Tomicek mit den Worten: „Sie sind jetzt der neue Schutzengel für die Menschen in unserer Region.“
Laut Landrat Thomas Brych übernimmt Petra Krischker eine der schönsten Dienststellen im Lande, die für ihre Bürgernähe bekannt sei. Während sich die neue Polizeipräsidentin Christiana Berg schweren Herzens ein letztes Mal mit einem „Glück Auf!“ bedankte und verabschiedete, freute sich die neue Polizeichefin Petra Krischker in der Polizeiaula mit einem herzlichen „Glück Auf!“ auf ihre neue Aufgaben.