„Wenn die Brille nicht mehr ausreicht...“

„Wenn die Brille nicht mehr ausreicht. Lösungen, die Mut machen“: unter diesem Motto veranstaltet der Senioren- und Pflegestützpunkt im Landkreis Goslar am Dienstag, 27. September, einen Aktionstag „Sehen“. (Foto: istockphoto.com/XiXiXing)

Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Goslar lädt am Dienstag, 27. September, zum Aktionstag „Sehen“ ein

Unter diesem Motto lädt der Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) im Landkreis Goslar am Dienstag, 27. September, zu einem Aktionstag „Sehen“ in die Sparkassenpassage in der Goslarer Innenstadt ein.

Ab 14 Uhr werden themenspezifische Vorträge im Casino der Sparkasse im 1. Obergeschoss angeboten. Gegen 15 Uhr öffnet dann in den Räumen des ehemaligen Reisebüros eine umfangreiche Ausstellung zum Thema, die durch Vorträge, Beratungsangebote und umfangreiches Informationsmaterial ergänzt wird.
Plötzlich durch Krankheit oder Unfall zu erblinden, stellt für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine grundlegende Änderung ihres bisherigen Lebens dar.
Viele Blinde und wesentlich Sehbehinderte nehmen nur noch eingeschränkt am öffentlichen Leben teil, manchen droht gar die Vereinsamung. Dies hat auch Auswirkungen auf die Angehörigen und Helfer, die teilweise „rund um die Uhr“ gefordert sind.
Alleinlebenden fällt es oft schwer, in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können. Fachliche Beratung kann in solchen Fällen helfen.
Und genau an dieser Stelle setzt auch die Veranstaltung des SPN an. Mit dem Aktionstag „Sehen“ möchten die Verantwortlichen auf das vorhandene Netzwerk von fachlichen Beratungsangeboten hinweisen.
Besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen (BVN) zu, der zusammen mit dem Regionalverein Süd-Ost-Niedersachsen (Geschäftsstelle Braunschweig) vertreten sein wird.
Gisela Wolters, selbst Betroffene, wird die Situation aus ihrer Sicht schildern, und die spezialisierte Beraterin Petra Engelbert steht bei Fragen gerne zur Verfügung. Ferner wird sich die Selbsthilfegruppe Goslar des BVN dem interessierten Publikum vorstellen.
Christine Ziemer, selbständige Orientierungs- und Mobilitätstrainerin, demonstriert den Gebrauch des Langstocks, lädt zum Ausprobieren ein und berichtet über Möglichkeiten des Trainings. Als Ansprechpartner werden auch die ehrenamtlichen Wohnberater des SPN vor Ort sein. Ihre neutrale und kostenlose Beratung ist immer dann hilfreich, wenn eine Wohnung den neuen Bedürfnissen angepasst werden muss.
Informiert wird auch über die Hausnotrufkooperation, die zwischen der Rettungsleitstelle des Landkreises Goslar und dem Großteil der ortsansässigen Pflegedienste besteht.
Betroffene und ihre Angehörigen können den Aktionstag nutzen, um sich über die verschiedenen Hilfsangebote zu informieren und neuen Mut schöpfen, das Leben trotz Sehbehinderung wieder selbstständiger zu führen.
Die Ausstellung kann vom 28. bis 30. September jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr besucht werden. Der barrierefreie Zugang des Ausstellungsraumes in der Sparkassenpassage (Jakobikirchhof 5-6) ist gegeben.