Bad Harzburger Läufer heimsen sieben Titel ein

Nach den tagelangen Regenschauern war das Glück in Harlingerode auf Seiten der Leichtathleten. Sonnenschein und vor allem trocken, da lief es sich doch gleich viel besser. Aus sieben Vereinen des NLV-Kreises Goslar, und zusätzlich hatten noch fünf Gastvereine gemeldet, waren knapp 50 Teilnehmer bei nur wenigen Ausfällen am Start. Die Endscheidungen im 2000-Meter- Lauf wurden in drei gut besetzten Zeitläufen ausgetragen, immerhin waren 27 Meldungen eingegangen.
Die schnellste Zeit lief im 3. Lauf Max Singer (LAV 07 Bad Harzburg), der nach Streckenhälfte noch einige Sekunden hinter der Siegerin des 1. Laufes, Annika Riedel (TSV Wolfshagen) lag, aber auf den letzten beiden Runden noch gewaltig zulegte. Am Ende war er eine Sekunde vor Annika. Im zweiten Zeitlauf der Jungen, Jahrgänge 2002, und jünger gab es laufend Positionswechsel an der Spitze. Am Ende konnten sich die Harlingeröder Zwillinge Johannes und Julius Kappe (MTV Schladen) aber von Tim Alexander Zappe (TSV Eintr. Wolfshagen), der lange geführt hatte, durchsetzen.
Nur sechs Teilnehmer stellten sich zum 3000-Meter-Lauf. Andre Kröhl (TSV Eintracht Wolfshagen) lief einen sicheren Start-Ziel-Sieg in guten 10:07 Minuten heraus. Zwischenzeitlich hatte der komm. Sportwart Hartmann Jung als Ausrichter die Urkunden fertig. Nach jedem Lauf erhielten die neuen Kreismeister und Platzierte ihre Urkunden. Zum abschlie­ßenden 10.000-Meter-Lauf stellten sich 14 Läufer und eine Läuferin an den Start. Schnell wurde die Einteilung der Rundenzähler vorgenom-men, dann schickte Jung das Feld auf die Reise. Vorjahressieger und diesjähriger Bezirksmeister, Süleyman Kuzguncu (LAV 07) war der klare Favorit. Er begann auch sehr schnell und hatte sich schon nach wenigen Runden einen Vorsprung, der immer größer wurde, heraus gelaufen.
Einzigster ernsthafter Verfolger war Wolfgang Rühlemann (MTV Seesen). Der 56-Jährige, immerhin in diesem Jahr Deutscher Vizemeister im Halbmarathon der Senioren M 55, lief ein unheimlich gleichmäßiges Rennen. Kuzguncu konnte sein hohes Anfangstempo nicht halten und nach rund sieben Kilometern schmolz der Vorsprung zusehends. Rühlemann kam von Runde zu Runde näher, es war abzusehen wann er den Führenden ein- und überholen konnte. Doch auch Kuzguncu merkte das und zog das Tempo noch einmal an. Nach 37:50 Minuten war er im Ziel der 25 Runden, 17 Sekunden vor Rühlemann. Die Plätze drei, vier und fünf im Gesamteinlauf belegten vom Läufer-Team Oker Daniel Leiendecker, Ralf Krüger und Malte Stührmann. Nach 45:48 Minuten hatte auch Sabine Krumpen-Müller (LAV 07) mit einer leichten Magenverstimmung die 10.000 Meter absolviert und konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen.
Erfolgreichster Verein wurde erwartungsgemäß der heimische LAV 07 Bad Harzburg mit allein sieben Siegen vor dem veranstaltenden Läufer-Team Oker mit fünf Siegen, TSV Eintracht Wolfshagen (3), TV Germania Wiedelah (2) und dem MTV Seesen (1).