Bundesligist Hannover 96 ist heute beim Goslarer SC zu Gast

Alle Nicht-Nationalspieler sind heute in Goslar zu sehen / Extra-Parkplatz und Sonderverkehrregelung am Osterfeld

Mit einem proppenvollen Stadion dürfen die Verantwortlichen des Goslarer SC rechnen, wenn heute um 17 Uhr Fußball-Erstligist Hannover 96 zum Gastspiel beim Regionalliga-Dritten aufläuft.
Dabei ist beim Bundesligisten mit allen Stars aus dem Kader zu rechnen, die nicht bei einer Nationalmannschaft im Einsatz sind. Mit etwas Glück können sich die Besucher der S-Arena nicht nur von der Qualität eines Jan Schlaudraff oder Lars Stindl überzeugen, sondern auch die Künste des Ungarn Szablocs Huszti bewundern.
„Dass ist eine ausgezeichnete Vorbereitung auf die Partie gegen Werder Bremen II“, sagt GSC-Trainer Frank Eulberg. „Somit ist auch klar, dass ich versuche, in der Startaufstellung die erste Wahl zu bringen, die auch Mittwoch gegen Bremen starten könnte“, so Eulberg. Das trifft heute voraussichtlich Peter Endres, denn der linke Außenverteidiger und Standard-Spezialist hat die fünfte Gelbe Karte gesehen und ist Mittwoch gesperrt. Für ihn wird Nils Pölzing bereits heute diese Position einnehmen. Und dann könnte auch Tezcan Karabulut wieder dabei sein. „Er hat die Woche wieder sehr gut mittrainiert und ist einsatzfähig“, lautet die frohe Kunde. Dem zuletzt das Spiel gestaltenden Wirbelwind war gegen Lübeck schmerzhaft die Kniescheibe raus gesprungen, er musste mehrere Tage mit Schiene laufen.
Da gleichzeitig im „Aquatic“ die „Ladys Night“ stattfindet, weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass zwei reservierte Parkbereiche auf dem Osterfeld zur Verfügung stehen. Für die Besucher des Fußballspiels ist die Zufahrt direkt von der Schützenallee ausgeschildert. Sollten die Parkflächen für die Fußballfans nicht ausreichen, werden diese zum Hüttenstieg weitergeleitet.
Zur Sicherheit der Fußgänger und zur Ordnung des zu- und abfließenden Verkehrs erfolgt eine Einbahnstraßenregelung entgegen dem Uhrzeigersinn um das Osterfeld herum.