GSC am Sonntag in Bückeburg

Goslar (cfk). Beim Aufsteiger VfL Bückeburg startet der Goslarer SC am Sonntag um 15 Uhr in die Oberligaspielzeit. Kurzfristig haben die Kaiserstadt-Kicker unter der Woche mit Blerim Rrustemi noch einen Mann für die Defensive verpflichtet. Denn mit den länger andauernden Verletzungen von Christopher Kolm und Daniel Vogel drohte dort eine sonst nicht zu schließende Lücke. „Im Prinzip steht die Startelf“, verrät Manfred Wölpper. Von den Zugängen zählen neben Rrustemi wohl auch Mittelfeld-Quirl Muhamed Alawie, Mirhudin Kacar oder auch Stürmer Corvin Behrens zur ersten Elf. Noch nicht schlüssig ist Wölpper, ob er im 4-4-2- oder 4-1-4-1-System spielen lässt. Er warnt, den Gegner nicht zu unterschätzen. „Nur zwei Niederlagen und 83:30 Tore“, zählt er die Qualitäten Bückeburgs aus der Vorsaison auf, „ein schwerer Gegner.“