GSC will wieder siegen

Der FC Oberneuland kommt in die S-Arena

Zum Duell der seit längerer Zeit sieglosen Teams kommt es am Sonntag um 15 Uhr in der Fußball-Regionalliga. Da erwartet der Goslarer SC, seit vier Partien ohne Erfolg, in der S-Arena den FC Oberneuland, der bereits seit sechs Spielen sieglos ist und seit Wochenfrist das Tabellenende ziert. Allerdings plagt die Bremer auch eine heftige Verletzungsserie und sie sehnen die Winterpause herbei. Beim GSC fallen „nur“ zwei Kräfte aus, allerdings mit Alessandro Caruso und Mirhudin Kacar zwei tragende Säulen der Mannschaft.
Glimpflich ging eine Knieblessur aus, mit der sich Justin Eilers unter der Woche herumschlug. „Nach einem Tag Trainingspause und Behandlung konnte er wieder mitmachen und zuletzt auch voll trainieren“, braucht GSC-Trainer Frank Eulberg gegen den mit dem Rücken zur Wand stehenden FC Oberneuland nicht auf den gefährlichen Stürmer zu verzichten.
Von seiner Mannschaft fordert er von Beginn an volle Konzentration, um einen frühen Rückschlag wie gegen Meppen zu vermeiden. „Außer gegen die Spitzenteams stehen die Chancen für uns in allen Partien fifty-fifty“, meint er. „Da gibt es keinen Gegner, den man mal kurzerhand aus dem Stadion schießt“, erinnert er daran, dass der GSC „nur“ Aufsteiger ist. Oberneuland, zuletzt aus Eulbergs Sicht nur unglücklich 0:1 der Wolfsburger Reserve unterlegen, ist eine robuste und körperlich präsente Mannschaft, „da müssen wir von Anfang an die Zweikämpfe annehmen.“
Zudem haben sie traditionell einige „lange Kerls“ in ihren Reihen, da gilt erhöhte Wachsamkeit bei Standards, zumal mit Kacar und Caruso zwei starke Kopfballspieler ausfallen. „Das wird eine harte Aufgabe“, sagt Eulberg, der dennoch die Zuversicht hegt, mit dem richtigen Engagement und Willen „die drei Punkte zu holen.“