Krombacher Pokal des NFV: Qualifkation und 1. Runde ausgelost

Krombacher-Repräsentant Jens Pape (rechts) zog die Lose beim Oberliga-Staffeltag im Sporthotel Fuchsbachtal. Pokalspielleiter Frank Schmidt (Osnabrück) gab die Paarungen bekannt. (Foto: bo)

Freilos für Oberligist GSC Goslar 08 / Am 10. August gegen Burgdorf oder Langenhagen

Goslar / Barsinghausen (uk). Die Auslosung der Qualifikation und der ersten Runde im Krombacher Pokal des NFV wurde am Samstagvormittag in Barsinghausen vorgenommen. Krombacher-Repräsentant Jens Pape zog die Lose beim Oberliga-Staffeltag im Sporthotel Fuchsbachtal. Pokalspielleiter Frank Schmidt (Osnabrück) gab die Paarungen bekannt.

Begegnungen Qualifikationsrunde, die am 3. August angesetzt sind:

BSV Kickers Emden – SV Holthausen-Biene
VfB Oldenburg – SV Meppen
BV Cloppenburg – TSV Havelse
TV Dinklage – VfL Bückeburg
Rotenburger SV – TuS Heeslingen
Lüneburger SK Hansa – VSK Osterholz-Scharmbeck
FT Braunschweig – VfV Borussia 06 Hildesheim
TSV Burgdorf – SC Langenhagen

Freilose: SV Wilhelmshaven, Eintracht Nordhorn, VfL Osnabrück, BSV SW Rehden, TSV Ottersberg, TSV Winsen-Luhe, RSV Geismar-Göttingen 05 und Goslarer SC 08/Sudmerberg


Begegnungen Achtelfinale, die am 10. August angesetzt sind.
Eintracht Nordhorn – Sieger aus VfB Oldenburg-SV Meppen
Sieger aus BSV Kickers Emden-SV Holthausen-Biene – SV Wilhelmshaven
BSV SW Rehden – VfL Osnabrück
Sieger aus BV Cloppenburg-TSV Havelse – Sieger aus TV Dinklage-VfL Bückeburg
(Heimrechttausch möglich)
Sieger aus Lüneburger SK Hansa-VSK Osterholz-Scharmbeck – TSV Ottersberg
TSV Winsen-Luhe – Sieger aus Rotenburger SV-TuS Heeslingen
Sieger aus TSV Burgdorf-SC Langenhagen – Goslarer SC 08/Sudmerberg
RSV Geismar-Göttingen 05 – Sieger aus FT Braunschweig-VfV Borussia 06 Hildesheim (Heimrechttausch möglich).


Der bereits seit 1956 ausgerichtete niedersächsische Pokalwettbewerb, der seit dem vergangenen Jahr vom Premium-Partner des NFV, der Krombacher Brauerei, unterstützt wird, erfährt auch 2011/12 eine besondere Aufwertung. Wie in der Vergangenheit qualifizieren sich die beiden Finalisten für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokalwettbewerbes 2012/2013 und sichern sich damit vom DFB ein Fernsehgeld in Höhe von je rund 100.000 Euro. Davon profitieren anteilig auch die übrigen am Krombacher-Pokal beteiligten Mannschaften. Denn der Sieger des Verbandspokalendspieles wird 10.000 Euro in einen Solidartopf des NFV abführen, während der unterlegene Finalist 25.000 Euro abtritt. Sofern sich ein niedersächsischer Drittligist – aufgrund seiner Platzierung in der dritten Liga – als Landespokalfinalist direkt für die erste DFB-Pokalhauptrunde qualifizieren sollte, entrichtet der andere Verbandspokalfinalist 10.000 Euro an den Solidartopf und der Sieger des Entscheidungsspiels der unterlegenen Verbandspokalhalbfinalisten 25.000 Euro.
Der mit insgesamt 35.000 Euro gefüllte Solidartopf wird in dieser Saison wie folgt ausgeschüttet: Die ausscheidenden Mannschaften der ersten Runde erhalten je 1000 Euro, die unterlegenen Achtelfinalisten je 1375 Euro, die ausscheidenden Viertelfinalisten je 2000 Euro und die unterlegenen Halbfinalisten je 4000 Euro. Sollte ein ausgeschiedener Halbfinalist sich über die dritte Liga für die erste DFB-Pokalhauptrunde qualifizieren, wird sein Preisgeld unter allen Teilnehmern am Krombacher Pokal aufgeteilt, die sich nicht für den DFB-Pokal qualifizieren.
Das Viertelfinale wurde für den 31. August terminiert. Am 9. April 2012 (Ostermontag) findet das Halbfinale statt, während das Endspiel noch nicht terminiert wurde. Sollte der VfL Osnabrück das Krombacher Pokalfinale erreichen und gleichzeitig einen der ersten vier Plätze in der dritten Liga belegen, tragen die beiden unterlegenen Halbfinalisten ein Entscheidungsspiel um den frei gewordenen Platz im DFB-Pokalwettbewerb 2012/13 aus. Auch dieses Spiel wurde noch nicht terminiert.