Rekordfelder und Rekordhürdenrennen am Harzburger Donnerstag

Rennvereins-Präsident Wilhelm Baumgarten: „Der starke Zuspruch freut uns sehr“

Bad Harzburg (bo). Gleich mit zwei neuen Bestmarken kann der Harzburger Rennverein am Donnerstag aufwarten, dem dritten Tag der Rennwoche: In den acht Rennen des Tages wurden am Dienstag 84 Pferde als Starter gemeldet, so viele wie noch nie an einem Renntag in der Woche. Und mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg steht das höchstdotierte Hürdenrennen der Saison in Deutschland auf dem Programm. 11.111 Euro werden nach 3200 Metern ausgeschüttet.
„Der starke Zuspruch von Besitzern und Trainern freut uns natürlich sehr“, kommentiert Rennvereins-Präsident Wilhelm Baumgarten, „unser Angebot wird angenommen und wir erwarten an den letzten Tagen des Meetings auch viele Besucher von auswärts.“
In dem Rekord-Hürdenrennen werden acht Pferde an den Start gehen, es ist eine Art Revanchepartie für ein unlängst in Hamburg gelaufenes Rennen. Damals gewann Time Will Tell (Dirk Fuhrmann) vor Nuevo Leon (Vlastislav Korytar), Our First Chestnut (Fabian Weißmeier), Supervisor (Julian Marinov) und Smartian (Cevin Chan). Dieses Quintett ist erneut am Start, eine andere Reihenfolge ist natürlich diesmal durchaus möglich. Das Feld wird komplettiert von Kampino (Paul Johnson) sowie zwei Gästen aus Tschechien, Dzin und Perikles.
Natürlich wird am Donnerstag auch die Viererwette mit einem Grundeinsatz von 50 Cent ausgespielt, die garantierte Auszahlung beträgt 11.111 €. Ausgesucht wurde dafür das fünfte Rennen des Tages, der Preis der Vereinigten Volksbank über 2000 Meter. Championjockey Eduardo Pedroza reitet Hurryboy für den Gütersloher Trainer Reinhard Johannsmann, Filip Minarik sitzt im Sattel von Maguas, der am Sonntag bereits auf der Rennbahn am „Weißen Stein“ gewinnen konnte.
Nicht dabei ist am Donnerstag der bisher erfolgreichste Reiter der Rennwoche. Der Kölner Dennis Schiergen, 16, hatte am vergangenen Wochenende vier Rennen gewonnen, doch beginnen erst an diesem Freitag in Nordrhein-Westfalen die Schulferien. Erst am Samstag kann er wieder in Harzburg in den Sattel steigen.
Erster Start am Donnerstag 16 Uhr, letzter Start 19.40 Uhr.