Robert Orton lief einsames Rennen an der Okertalsperre

Start zum letzten Lauf der Talsperrenserie des Läufer-Teams Oker.

Laufen: 112 Teilnehmer starten beim abschließenden dritten Lauf der Talsperrenserie

Mit dem Lauf um die Okertalsperre wurde die dreiteilige Talsperrenserie des Läufer-Teams Oker am Sonnabend beendet. Auch zum Abschluss gab es noch einmal herrliches Laufwetter, sodass insgesamt genau 461 Zeiten mit den dazugehörigen Namen in die umfangreichen Ergebnislisten aufgenommen wurden. Gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung.

Die Seriensieger
Männer-Langstrecke: Robert Orton (Goslar);
Männer-Kurzstrecke: Mark Thomsen (Einbeck);
Frauen-Langstrecke: Ina Strohmeier (LT Feierabend Einbeck);
Frauen-Kurzstrecke: Agata Krafczyk (Läufer-Team Oker);
Männliche Jugend Kurz: Leon Neudenberger (SV Alfeld);
Weibliche Jugend Kurz: Pia Nitzschke (MTV Brunonia Harlingerode);
Männer-Walking: Thorsten Frohns (TSV Warzen).

Beide Felder beim dritten Lauf starteten über die Brücke der Vorsperren. Nach knapp elf Minuten wurden zwei Läufer der Kurzstrecke gesichtet. Noch führte Frank Polzen (MTV Schladen) doch Mark Thomsen (Einbeck) hatte noch einen sehenswerten Endspurt zu bieten, und nur kurz vor dem Ziel überholte er den resignierenden Polzen. Erwartungsgemäß konnte Agata Krafczyk vom ausrichtenden Läufer-Team wiederum als schnellste Frau den dritten Tagessieg feiern.
Robert Orton (Goslar) hatte sich auf der Langstrecke früh abgesetzt und lief ein einsames Rennen. Nach 45:17 Minuten hatte er die genau vermessenen 12.638 Meter abgespult. Nils Oslislok (LT Mietens) als sicherer Zweiter folgte mit 1:59 Minuten Rückstand vor Süleyman Kuzguncu (LG Braunschweig). Nachdem Glastiere, -krüge und -pokale sowie zahlrei­che Sachpreise übergeben wurden, endete die 38. Laufserie mit einem Dankeschönessen für alle Helfer.