Rund um die Okertalsperre

Wann? 04.07.2014 18:00 Uhr

Wo? Okertalsperre, Oker DE
Zum nunmehr bereits 23. Mal heißt es am 4. Juli „Rund um die Okertalsperre.
Oker: Okertalsperre |

23. Abendlauf am 4. Juli / 12,6 Kilometer Lauf wieder eine Rundstrecke

Das Läufer-Team Oker lädt ein zur 23. Auflage seines beliebten Abendlaufes „Rund um die Okertalsperre“ am Freitag, 4. Juli. Zwei Strecken, 5,2 und 12,6 Kilometer, werden für Läufer und Walker angeboten und beide Laufstrecken sind, wie nun schon seit über 15 Jahren, Wertungsläufe für den diesjährigen Süd-Niedersachsen-Cup.

Die 12,6 Kilometer lange Strecke kann in diesem Jahr nach Fertigstellung der Weißwasserbrücke wieder als Rundstrecke angeboten werden.
Start und Ziel dieses echten „Landschaftslaufes“ ist wie immer an der Vorsperre der Okertalsperre etwa zwei Kilometer vor Altenau. Kein Haus weit und breit, liegt der Start- und Zielort mitten in der Natur. Das Läufer-Team Oker baut zwei Zelte zum Umkleiden, deponieren der Taschen, Trainingsanzüge und weiteres, auf. Auf der schönen, fast ebenen und autofreien Strecke an der Waldseite des Hauptarms der Okertalsperre lässt es sich auf den breiten befestigten Forstwegen relativ leicht laufen.
Das langjährige Veranstalter-Team um Hartmann Jung erwartet wieder, wie in den Vorjahren, etwa 200 Teilnehmer aus Südniedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und wie immer werden wohl auch in diesem Jahr einige im Harz weilende Urlauber am Start zu finden sein.
Vielleicht fällt in diesem Jahr sogar der Streckenrekord von Mario Burger, er lief die 12,6 Kilometer lange Strecke in einer Zeit von 39 Minuten und 40 Sekunden. Diese Zeit hat bisher keiner erreicht. Auf der schnellen, fast ebenen Strecke sind natürlich die reinen Bahnläufer im Vorteil.
Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit dem Start der Walker über 12,6 Kilometer. Um 18.30 Uhr folgt dann der Lauf über 5,2 Kilometer, hier werden wohl über 100 Läufer und Läuferinnen an den Start gehen. Schon jetzt sind zahlreiche Meldungen eingegangen.
Der Hauptlauf wird um 19.15 Uhr gestartet, auch hier werden, wie in den vergangenen Jahren über 100 Teilnehmer erwartet, die nach dem Startschuss losstürmen. Die Verschnaufpause für die Veranstalter dauert dann knapp 40 Minuten, denn dann werden die schnellsten Läufer gesichtet und sind nach nur wenigen Minuten im Ziel. Die Startnummern werden dann mit den dazugehörigen Zeiten notiert.
Einzeln, in kleinen oder größeren Gruppen kommen dann die Läufer und Läuferinnen mit Beifall bedacht der hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern, Betreuer und Angehörigen, zurück. Allein der Einlauf dauert mindestens eine Stunde vom ersten bis zum letzten Teilnehmer.
Im Ziel steht für die erschöpften Teilnehmer und Teilnehmerinnen warmer Tee und Wasser bereit, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Die Okertalsperre reizt anstatt der sonst üblichen Dusche zum Bad.
Zum Abschluss findet eine Verlosung von kleinen Sachpreisen für alle Teilnehmer statt, Voraussetzung für einen Gewinn ist persönliche Anwesenheit und natürlich vorherige Abgabe der Startnummer; Startnummer gleich Los.
Die Anfahrt ist wieder problemlos durch das Okertal Richtung Altenau oder über Clausthal-Zellerfeld in Richtung Altenau möglich.
Die genauen Ergebnisse und Bilder können im Internet unter www.laeufer-team-oker.de schon am Sonnabend eingesehen werden.
Für kurzentschlossene „Schönwetterläufer“ besteht die Möglichkeit zum Nachmelden nur bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start direkt im Zelt am Start- Zielplatz an der Vorsperre der Okertalsperre, gegen eine kleine Nachmeldegebühr.
Weitere Informationen gibt es beim Läufer-Team Oker, in der Heinrich-Siems-Straße 12 in Goslar, aber auch per Telefon unter der Rufnummer (05321) 65134 oder im Internet unter www.laeufer-team-oker.de. Dort werden auch Anmeldungen für den Abendlauf angenommen.