Spitzenreiter gastiert in Norderstedt

Regionalliga Nord: Goslarer SC will weiße Auswärtsweste wahren

Auch wenn Eintracht Norderstedt nur auf Rang 14 der Regionalliga-Nord rangiert, der Aufsteiger aus der Oberliga Hamburg und Spitzenreiter Goslarer SC haben doch etwas gemeinsam: Beide sind vor eigenem Publikum ungeschlagen, haben dabei allerdings nur einen Sieg errungen, der Rest waren Remis. Sonntag um 14 Uhr gastieren nun die Kaiserstadt-Kicker beim Aufsteiger.

Der Gast reist mit der Empfehlung, bislang auswärts alle Punkte mitgenommen zu haben, in den Norden. Trotz dieser imponierenden Serie warnt GSC-Trainer Mario Block vor dem Aufsteiger. „Das ist eine schwer zu spielende Mannschaft“, weiß er. Zudem scheint auch Norderstedt niemals aufzugeben und bis zur letzten Minute zu kämpfen. Als Beispiel zieht er die Partie der Eintracht gegen die Reserve des FC St. Pauli heran. Nach einer Viertelstunde lag Norderstedt bereits 0:2 hinten, holte in Hälfte zwei jedoch erst einen Foulelfmeter heraus und traf schließlich wenige Minuten vor dem Abpfiff noch zum Ausgleich.
Trotz aller Vorsicht und Respekt vor dem Gastgeber, „wir wollen auch da gewinnen“, so Block. Verzichten muss er noch einmal auf Thomas Ströhl und auch auf Youngster Marius Kleinsorge.
Während Ströhl nach seiner Verletzung immer noch nicht ganz fit ist, weilt Kleinsorge im Rahmen seiner beruflichen Ausbildung auf einem Lehrgang und steht deswegen nicht zur Verfügung. Doch hat Block genug Alternativen, so dass er am Ziel „weiter Punkte gegen den Abstieg“ zu sammeln festhält. Wenn das weiterhin mit einem Blick von der Tabellenspitze auf den Rest der Liga garniert wird, umso besser.