Spitzenspiel in Goslar

Regionalliga: Kiel kommt in die S-Arena

Der Primus der Regionalliga Nord stellt sich morgen beim Goslarer SC vor. Bereits um 14 Uhr steigt in der S-Arena das Spitzenspiel der Kaiserstadt-Kicker gegen Holstein Kiel. „Kiel ist der absolute Favorit der Liga“, sagt GSC-Trainer Frank Eulberg. „Unabhängig wie das Spiel endet“, meinte er, „die werden Meister.“ Trotzdem möchte der GSC dem Spitzenreiter natürlich ein Bein stellen und nach der Niederlage gegen die Reserve des SV Werder Bremen wieder auf die Erfolgsspur kommen.
Doch ausgerechnet gegen die „Störche“ plagen Eulberg leichte Personalsorgen. Neben Slavomir Lukac fehlt mit Alessandro Caruso der zweite Stamm-Innenverteidiger. Oberschenkel-Probleme und ein Bluterguss im Knie lassen keinen Einsatz zu. Somit werden Blerim Rrustemi und Christopher Kolm wie gegen Bremen das Duo ersetzen. Doch mit Tim Rubink und Mirhudin Kacar hat Eulberg zwei weitere Wackelkandidaten. „Bei Rubink ist es eine Frage der Schmerzen“, sagt Eulberg, denn der Außenverteidiger hat eine deftige Beckenprellung gegen Bremen davon getragen. Kacar plagen Oberschenkel-Beschwerden. „Und gegen Kiel brauchen wir absolut fitte Spieler“, betont der Trainer, der immerhin auf Peter Endres nach Gelbsperre genauso wieder zurückgreifen kann, wie auf Stürmer Mazan Moslehe nach abgesessener Rotstrafe.
Als „souveräne und abgezockte Mannschaft“ tituliert Eulberg den Gast. Den Zuschauern verspricht er jedenfalls wieder hohen Unterhaltungswert. „Die werden was erleben“, sagt er, „denn es wird wieder sehr attraktiven Fußball geben.“