SV Meppen sorgt für erhöhtes Sicherheitsaufkommen

Oberliga Niedersachsen: GSC trifft auf Tradititonsverein

Goslar (cfk). Nach dem BV Cloppenburg stellt sich mit dem SV Meppen am Freitag um 18 Uhr direkt das nächste Team aus dem Spitzentrio der Oberliga in der S-Arena beim Goslarer SC vor. Doch erhöhte Sicherheitsmaßnahmen finden nur auf Grund des hohen Fanaufkommens der Gäste statt, das Spiel der Kaiserstadt-Kicker wird nicht extra defensiv ausgerichtet sein.
Ist auch schwer möglich, denn Christopher Kolm, Slavomir Lukac und Nils Pölzing werden „aller Voraussicht nach nicht auflaufen“, sagt GSC-Trainer Manfred Wölpper. Allerdings bereitet ihm das, zumindest was die Abwehr angeht, keine Kopfschmerzen. Daniel Vogel und Enrico Maaßen, die die Defensivlücken gegen Cloppenburg ausfüllten, machten ihren Job ausgezeichnet und zählten zu den besten Spielern am Ostermontag. Darauf baut Wölpper auch gegen den ehemaligen Zweitligisten, der mit bislang 67 Toren die zweitmeisten Treffer nach Cloppenburg (70) in der Liga erzielte. „Meppen ist eine gute, unter Profi-Bedingungen trainierende Truppe“, so Wölpper, der aber „endlich einmal einen Großen der Liga schlagen“ möchte.