Wegweisendes Spiel am Ostseestrand: Wölfe zu Gast bei Beach Boys

Die Defensive der Harzer Wölfe um Goalie Mario D'Antuono wird in Timmendorf gefordert werden. (Foto: Koch)

Am Donnerstag Auswärtsspiel in Timmendorf / Letzte Anmeldungen für Fanbusse möglich

Braunlage (bo). Keine Zeit für große Weihnachtsgefühle bleibt in dieser Saison für die Harzer Wölfe: Am Tag vor Heilig Abend müssen die Braunlager in der Eishockey-Oberliga Nord zum Traditionsduell beim EHC Timmendorfer Strand 06 antreten, Spielbeginn wird um 20 Uhr sein. Die Begegnung bei den Beach Boys hat wegweisenden Charakter für den Kampf um die Meisterrundenplätze. Schließlich ziehen nur die ersten beiden der Oberliga in die Endrunde gegen die besten Teams der West und Ost-Staffel ein. Unterstützt werden die Wölfe in Timmendorf von über 100 Fans.
Beim Spiel in Timmendorf stehen sich mit den Beach Boys und den Wölfen zwei der Meisterrunden-Kandidaten im direkten Duell gegenüber. Die Schleswig-Holsteiner stehen allerdings schon unter Druck, bereits fünf Niederlagen stehen auf ihrem Konto. Am vergangenen Wochenende bezwangen die Beach Boys allerdings erstmals in dieser Saison einen direkten Konkurrenten. Im Derby gegen den Adendorfer EC setzten sich die Timmendorfer vor heimischer Kulisse mit 3:2 nach Verlängerung durch.
Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte der ehemalige Harzer Jeff Maronese, der zwei Treffer markierte. Überhaupt spielt der Kanadier bisher eine starke Saison. Mit elf Treffern ist er bislang der erfolgreichste Torschütze der Beach Boys, in der Scorerliste rangiert er nur knapp hinter Topscorer Patrick Saggau. Nach einer Verletzungspause in hervorragender Verfassung präsentiert sich auch der erfahrene Abwehrmann Markus Klupp, der in nur sieben Spielen bereits 16 Scorerpunkte sammeln konnte. Der Kader der Timmendorfer ist auch in der Tiefe dank Spielern wie Christian Herrmann, Erich Dumpis oder Moritz Meyer stark besetzt.
Auf Seiten der Wölfe ist ESC-Spielertrainer Marc Garthe zu einigen Umstellungen gezwungen. Sören Krebs und Ruven Bannach sind nach ihren Spieldauerstrafen gegen die Crocodiles Hamburg gesperrt. Kiwi Jerreau Hohaia ist auf Grund einer Schulterverletzung zum Zusehen gezwungen. Doch auch mit kleinem Kader wollen die Wölfe alles daran setzen, drei Punkte Punkte mit in den Harz zurückzunehmen.
Unterstützung werden die Harzer dabei von zahlreichen Fans erfahren, die am Donnerstag den Weg nach Timmendorf antreten werden. Unter dem Motto „Beutezug am Ostseestrand – Die letzte Kaperfahrt des Jahres“ starten insgesamt drei Busse in den Norden. Im Nordharz werden folgende Punkte angesteuert:
Braunlage: Großparkplatz am Eisstadion (14 Uhr) – Bad Harzburg: Bahnhof (14.20 Uhr) – Goslar: Block am Ring (14.35 Uhr) – Wolfshagen: Tourismusinformation (14.50 Uhr).
Im Südharz ist folgende Route geplant:
Wulften: Anger (14 Uhr) – Herzberg: ZOB (14.20 Uhr) – Osterode: Schachtruppvilla (14.35 Uhr) – Seesen: Schützenplatz (14.55 Uhr).
Für Kurzentschlossene stehen noch einige wenige Plätze bereit, Anmeldungen telefonisch an 0176-23469895! Der Fahrtpreis inklusive Getränkeversorgung wird bei knapp unter 30 Euro liegen.

Für alle Daheimgebliebenen bietet sich übrigens die Möglichkeit, das Spiel live im Internetradio zu verfolgen. Das Timmendorfer Strandpiraten-Fan-Radio (www.strandpiraten-radio.de) überträgt die Begegnung in voller Länge.