Zoff beim heutigen GSC-Gegner

Regionalliga: Spitzenreiter VfB Oldenburg trennt sich vom Trainerteam

Der Goslarer SC hat am heutigen Sonnabend in der Fußball-Regionalliga den VfB Oldenburg zu Gast. Eigentlich könnte beim VfB alles in bester Ordnung sein. 19 Punkte aus acht Spielen haben die Oldenburger bereits gesammelt. Sie setzten sich damit in der vergangenen Woche an die Spitze der 4. Liga.
Doch in dieser Woche knallte es so richtig.

Zunächst wurde am Mittwochabend der Co.-Trainer Boris Ekmescic entlassen. Der Verein begründet den Schritt mit deutlichen Meinungsverschiedenheiten. Ekmescic soll nach dem Pokalspiel gegen Wolfsburg II der Erklärung nach massive verbale Beleidigungen gegen einen Zuschauer geleistet haben. Die Mannschaft konnte diesen Schritt, dem bereits zwei Abmahnungen vorausgingen, nicht nachvollziehen. Sie boykottierten eine Trainingseinheit und drohten nach Angaben verschiedener Zeitungen sogar damit, zum Spiel in Goslar nicht anzutreten.
Einen Tag später wurde dann auch Trainer Predrag Uzelac von seinem Amt entbunden. Dieser war mit der vorangegangenen Entscheidung, der Entlassung Ekmescic, unzufrieden. In einer weiteren Erklärung teilte der VfB Oldenburg mit, dass eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht möglich gewesen sei. Die Leitung der Mannschaft übernimmt vorübergehend Stephan Ehlers, der A-Jugendtrainer des JFV Nordwest. Der Mannschaftsrat hat unterdessen in einer kurzen Mitteilung bekannt gegeben, dass das Team von der Entwicklung zwar schockiert sei, aber die drei Punkte aus Goslar mitnehmen wolle.
Können die Goslarer von den Turbulenzen profitieren? Nötig hätten sie es, mit sechs Zählern stehen sie derzeit auf einem Abstiegsplatz. Die Leistungen haben bislang häufig gestimmt. Nun muss aber auch Zählbares her. Los geht es im Osterfeld heute um 14 Uhr.