Bunte „Bausteine“ für Kindergarten

Die Kinder aus der Hasen- und der Igelgruppe des St.-Romanus-Kindergartens und die Erzieherinnen um Kiga-Leiterin Lydia Ursel (rechts vom „Turm“) freuen sich über ihre neuen „Bausteine“. Möglich gemacht hat es eine großzügige Spende von Claudia Mehl (links vom „Turm“).

„Geburtstagsgeschenk“: St.-Romanus-Kinder in Hahausen freuen sich riesig über Spende von Claudia Mehl

Das Osterfest ist vorbei, Weihnachten ist noch in weiter, weiter Ferne und ein Jubiläum gab es auch nicht zu feiern; trotzdem durften die Kinder am gestrigen Mittwoch im St.-Romanus-Kindergarten Hahausen ein riesengroßes Geschenk auspacken. Wie das geht? Nun, möglich gemacht hat es die Hahäuserin Claudia Mehl. Seit einiger Zeit taucht ihr Name oft in Verbindung mit der „Dorfmoderation“ auf. Unter ihrer Leitung hatte das Team vor wenigen Tagen erstmals einen Fackelzug für alle kleinen Besucher zum Osterfeuer angeboten (der „Beobachter“ berichtete) und bei dieser Premiere einen so nicht zu erwartenden Zuspruch erlebt.
Doch nicht in ihrer Eigenschaft als angehende Dorfmoderatorin, sondern als reine Privatperson tat Claudia Mehl dem evangelischen Kindergarten Hahausen jetzt etwas Gutes. „Wenn man sonst eigentlich alles hat, stellt sich zu den eigenen Geburtstagen immer die Frage, was man sich noch wünschen soll“, erklärte sie zu den Beweggründen. Und so kam ihr die Idee, sich doch Geld zu wünschen, um dieses dann sinnvoll für Projekte im Dorf einzusetzen.
Dafür bot sich aktuell der St.-Romanus-Kindergarten förmlich an. „Unsere alten Kissen im Bewegungsraum hatten nach gut einem Jahrzehnt täglicher Beanspruchung ausgedient und sind mittlerweile auf dem Müll gelandet“, sagt Kiga-Leiterin Lydia Ursel. Mit anderen Worten: Es musste Ersatz her, und so kam die großzügige Spende von Claudia Mehl gerade recht.


Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Print-Ausgabe vom 20. April 2017.