Damit der Hahäuser Kindergarten eine sichere Zukunft hat

Hahausens Bürgermeister Eckhard Ohlendorf (4. von links) unterschreibt seine Beitrittserklärung. Sandra Kalbreier (rechts) überreichte dem Förderverein von der Wählergemeinschaft Hahausen eine Spende.

Engagierte Eltern gründen Förderverein / Bürgermeister Eckhard Ohlendorf tritt als 23. Mitglied bei

Die bürokratischen Hürden sind überwunden.

In der Gemeinde Hahausen engagiert sich ein weiterer Verein. Wie der Name „Eltern- und Förderverein des Kindergartens St. Romanus Hahausen“ verrät, setzen sich die Mitglieder für den örtlichen Kindergarten ein. Mit Bürgermeister Eckhard Ohlendorf (Wählergemeinschaft Hahausen) konnten sie nunmehr das 23. Mitglied begrüßen. 

Vier Eltern verfolgten Fördervereins-Idee weiter

Auslöser war ein Elternabend im Kindergarten. An den erinnern sich die vier Vorstandsmitglieder Melanie Klein (Vorsitzende), Stefan Schmiedt (Stellvertreter), Ann-Kathrin Neumann (Kassiererin) und Janina Vibrans (Schriftführerin) sowie Kindergartenleiterin Lydia Ursel noch ganz genau. Damals ging es um die Öffnungszeiten des Kindergartens, diese sollten verkürzt werden. Engagiert kämpften die Eltern für den Erhalt der längeren Öffnungszeiten, erinnert sich Lydia Ursel. Im Juli hatte der Samtgemeinderat dem zugestimmt. Zudem wurde überlegt, wie sie weiter helfen können. Und jene vier Eltern, die jetzt den Vorstand bilden, verfolgten die Idee, einen Förderverein zu gründen, weiter. Mit Erfolg. Seit dem 25. September ist er offiziell eingetragen. Für die Zukunft haben sie sich einiges vorgenommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Beobachters vom 29. Dezember 2016.