Die Pilzsaison hat begonnen

Ein solch prächtiger Steinpilz dürfte das Herz von vielen Pilzfreunden höher schlagen lassen. (Foto: Rosel Eckstein/pixelio.de)

Das Sammeln von Pilzen erfreut sich auch im Harz großer Beliebtheit / Tipps, worauf geachtet werden sollte

Die stets im Spätsommer beginnende Pilzsaison lockt auch in den hiesigen Harzer Wäldern jedes Jahr viele Sammler an. Wie beliebt das Pilze sammeln im Wald ist, beweist auch die zum wiederholten Mal geplante Pilzexkursion des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug-Hahausen. Am 12. September werden die Hahäuser Harzklubler zusammen mit den befreundeten Zweigvereinen aus Rhüden und Seesen auf eine Pilzexkursion gehen. Geleitet wird die Tour vom erfahrenen Pilzexperten Fred Dommeyer, der den Wanderern mit fachlichem Rat zur Seite stehen wird.
Die Tour beginnt übrigens um 9.30 Uhr am Neileparkplatz in Hahausen. Auch Nichtmitglieder und Gäste sind wie bei allen Veranstaltungen des Harzklubs herzlich willkommen.
Wer nun aber nicht die Möglichkeit hat, zusammen mit einem erfahrenen Pilzexperten auf Tour zu gehen, sondern auf eigene Faust sein Glück versuchen möchte, der sollte nicht nur beim Sammeln und Bestimmen der Pilze einiges beachten, sondern sich auch über die Aufbewahrung und das Haltbar machen informieren. Denn Pilze sammeln ist keine Aktion, die mal ebenso nebenbei erfolgen sollte, denn erwischt man einen giftigen Pilz kann das unangenehme Folgen haben.

Mehr lesen Sie in der „Beobachter"-Ausgabe vom 4. September.