DRK-OV Hahausen investiert 12500 Euro

Ausgezeichnet: Heide Kopetzki, Sabine Gerbrich und Edith Rehse.
 
Geehrt: Henri Hoffmeister.

Allein 6000 für Garagenanbau / Rotkreuzler ziehen Jahresbilanz / Ehrungen

Von Gerd Jung, Hahausen

Zur jüngsten JHV des DRK-Ortsvereins Hahausen konnte der 1. Vorsitzende, Dirk Räke, 60 Mitglieder, Bürgermeister Henri Hoffmeister, Pastor Martin Stützer, Kreisbereitschaftsleiter A. Müller – er nahm auch die Ehrung der Aktiven vor – , Hahausens Ortsbrandmeister Jörg Rühmann, Seesens DRK-Bereitschaftsführer Wilfried Wende und den Leiter des Polizeikommissariats, Helmut Fischer, willkommen heißen. Nach den üblichen Regularien – das Protokoll wurde zur Einsichtnahme ausgelegt – zog Dirk Räke aus Sicht der Bereitschaft das Fazit der verflossenen zwölf Monate. 2011 waren 16 Helferinnern und Helfer tätig und leisteten an mehr als 100 Einsatztagen rund 2800 Dienststunden. Dabei handelte es sich um Verpflegungs- und Betreuungsdienste, Sanitätswachen, Feueralarme, Übungen mit den Feuerwehren der SG Lutter in Rhode und Bodenstein sowie mit dem DRK und der Feuerwehr Seesen (Meinecke-Center und Asklepios Kliniken Schildautal). Ferner war das DRK Hahausen am örtlichen Weihnachtsmarkt, an der Mitgestaltung der Seniorenweihnachtsfeier im DGH und am Dorfgemeinschaftspokalschießen beteiligt.
Bereitschaftsführer Räke wies darüber hinaus auf die durchgeführten Ausbildungsmaßnahmen hin: Leiten und Führen von Gruppen: Heidi Kopetzki und Jörg Redeker, Rotkreuz-Aufbauseminar: Heidi Kopetzki, SAN-Lehrgang: Jörg Redeker.
Die beiden Altkleidersammlungen brachten 4680 Kilogramm auf die Waage, und an den vier Blutspendeterminen ließen sich 197 Bürgerinnen und Bürger (darunter zwei Erstspender) „anzapfen“.
Die Seniorengymnas­tikgruppe trifft sich immer montags von 16 bis 17 Uhr unter der Leitung von Sabine Gerbrich im Dorfgemeinschaftshaus. Hier werden die Übungen überwiegend im Sitzen durchgeführt. Trainiert werden Muskeln und Gelenke, ferner stehen Konzentration und Koordination im Fokus. Auch Tänze werden eingeübt, stehend und sitzend. Nach den Übungsstunden sitzen die Teilnehmer(innen) zur Förderung der Gemeinschaft noch ab und zu bei Kaffee und Tee zusammen.
Im vergangenen Jahr stand ein Ausflug zur Firma Wenatex mit einem Abstecher zu „Sealife“. Es war ein erlebnisreicher Tag. Und: Im Rahmen der 990-Jahr-Feier Hahausens führte die Gruppe einige Tänze auf, die mit viel Beifall bedacht wurden.
Auch die Teilnahme an der Aktion „Das große Stricken“ der Firmen REWE und Innocent blieb nicht unerwähnt. Es galt, möglichst viele Mützen für die Smoothies-Fläschchen zu stricken. Diese Flaschen wurden dann bei REWE verkauft – 30 Cent pro verkaufter Flasche gingen zurück ans DRK und kam dort wiederum der Seniorenarbeit zugute. Die Gymnas­tikgruppe fertigte übrigens 226 wunderschöne Mützchen an. An den nächsten Übungsmontagen sollen weitere Tänze einstudiert werden, um sie dann im Sommer beim 90. Jubiläum der Feuerwehr Hahausen aufzuführen.
Übrigens: Wer Lust hat, bei der Seniorengruppe mitzumachen, ist jederzeit herzlich willkommen, Sabine Gerbrich: „Auch Männer nehmen wir in unserer Runde gern auf!“
Sabine Kalbreier informierte über die Aktivitäten des Jugendrotkreuzes im vergangenen Jahr und ging dann auf die geplanten Unternehmungen ein. Sie verwies auf die Kreiswettbewerbe, auf die Ferienpass-Aktion beziehungsweise das Zeltlager mit den Jugendwehren der Samtgemeinde Lutter am Barenberge und sprach schließlich das Projekt 2012 beim JRK-Supercamp an : „Klimawandel“. Bei dieser neuen Kampagne, so Kalbreier, gehe es um die humanitären Konsequenzen des Klimawandels. Dabei würden die betroffenen Menschen in den Mittelpunkt gerückt.
Nach dem Kassenbericht, der von Sabine Gerbrich vorgetragen wurde, befasste sich die Versammlung mit dem Haushalt 2012. Nun, der DRK-Ortsverein hat sich einiges vorgenommen. Die geplanten Anschaffungen belaufen sich auf summa summarum 12500 Euro. Das Geld soll unter anderem für folgende Projekte fließen: Funkgeräte, Fahrzeugfunk, Garagenanbau (6000 Euro), Auto, Bekleidung, Renovierung und Seminare. – Für die Senioren wurden 500 und für das JRK 750 Euro veranschlagt. Der Etat ist durch eine Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 7500 Euro gedeckt.
Auf der Tagesordnung der JHV standen auch Ehrungen. Für langjährige fördernde Mitgliedschaft wurden Renate Kleinert (40 Jahre), Eleonore Ahrem (25), Henri Hoffmeister (25), Candida Sperling (25), Isa Fricke (10), Elke Gerbrich-Kopenhagen (10), Daniela Heublein (10) und Ulrike Illers (10) ins rechte Licht gerückt.
Für langjährige aktive Mitgliedschaft zeichnete Kreisbereitschaftsleiter A. Müller Edith Rehse (25 Jahre), Heidi Kopetzki (20) und Sabine Gerbrich (10) aus.
Abschließend gab Dirk Räke noch einige Termine bekannt: Fischessen: Karfreitag, 12 Uhr; Sommerfest: 2. Juni, Blutspendetermine: 8. August und 28. Dezember, Altkleidersammlung: 29. September.