Eine Weserfahrt, die ist lustig...

Die Harzklub-Senioren genossen die Fahrt auf der Weser. Das Wetter spielt optimal mit. (Foto: bo)

Harzklub Hahausen und Frauenhilfe von gemeinsamen Ausflug begeistert

„Die angekündigte Weserfahrt war gut besucht und ein voller Erfolg.“ So werteten es die Organisatoren Eckhard Ibendahl, Seniorenwart des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug Hahausen und Uschi Päsler von der Hahäuser Frauenhilfe. Beide hatten sich mit der Bustour an die Weser viel Mühe für ihre Mitstreiter gegeben, damit es ein schöner Tag werden konnte.
Und es wurde ein Ausflug, wie man ihn kaum besser hätte planen können: Dank des prächtigen Sommerwetters war die liebliche Landschaft des Weserberglandes wie ein offenes Bilderbuch, dessen Seiten von Kurve zu Kurve umblätterten. Der Busfahrer kannte die Gegend und gab zudem informative Erklärungen, mit denen er die Lacher schnell auf seine Seite zog – wie gute Busfahrer eben mal so sind.
44 Teilnehmer fuhren durch die traumhafte Rühler Schweiz bis nach Bodenwerder. Bei einer kleinen Pause konnte man dort Eindrücke sammeln, die Münchhausen mit seinen Lügenmärchen hinterlassen hat. Weiter ging es nach Polle, wo das eigentliche Ziel auf die Ausflügler wartete – der Weserdampfer. Kaum angekommen, ging es an Bord und dann gemütlich und beschaulich flussabwärts wieder nach Bodenwerder. Auf dem Sonnendeck des Schiffes schmeckten Kaffee und Kuchen doppelt so gut – wo sonst kann man schon so viel schöne Landschaft bei Kaffeeduft an sich vorbeiziehen lassen?
Ab Bodenwerder wurde der Boden unter den Füßen wieder fest, die Heimat rief. Der Bus fuhr diesmal über Eschershausen und Gandersheim, so dass die Kurzurlauber die Hahausen noch deutlich im Hellen wieder erreichten. Ihr alleiniger Tenor: Es war wunderschön. Und es geht weiter: Bei so viel Zufriedenheit sind die Reiseziele für den nächsten Sommer schon gesetzt.